Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2018-03

DIN 20066:2018-03

Fluidtechnik - Hydraulikschlauchleitungen - Maße, Anforderungen

Englischer Titel
Hydraulic fluid power - Hose assemblies - Dimensions, requirements
Ausgabedatum
2018-03
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96.00 EUR inkl. MwSt.

ab 80.67 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 96.00 EUR

  • 115.20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 104.40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2018-03
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2812808

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für fertig montierte Hydraulik-Schlauchleitungen, bestehend aus Gummi- und Kunststoffschläuchen der Typen: 1ST, 1SN, 2ST und 2SN nach DIN EN 853, 1TE, 2TE und 3TE nach DIN EN 854, 4SP, 4SH, R13 nach DIN EN 856, R15 nach ISO 3862 und 1SC und 2SC nach DIN EN 857, sowie Kunststoffschläuchen der Typen: R7, R8 und R18 nach ISO 3949, die für Dauertemperaturen von - 40 °C bis +100 °C (Schlauchtypen R13 und R15 bis 120 °C) geeignet sind und Schlaucharmaturen der leichten und schweren Reihe nach DIN ISO 12151-2 und DIN ISO 12151-3. Sie legt die wichtigsten Merkmale für die Auswahl und Zuordnung von Schläuchen und Armaturen, die wichtigsten Einbau- und Anschlussmaße sowie Anforderungen für den Einbau von Schlauchleitungen fest. Sie gibt außerdem durch vergleichende Gegenüberstellung der entsprechenden Rohre in Tabelle 1 und Tabelle 2 dem Konstrukteur Leitlinien für die Auswahl von Schlauch (Nenndurchmesser und Konstruktion) und dafür geeigneter Armatur, wenn die Verrohrung einer Anlage bereits festgelegt ist. Diese Norm gibt auch Leitlinien für die Lagerung, Verwendungsdauer und die während dieser Zeit erforderlichen Inspektionen zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Schlauchleitungen. Diese Norm wurde von dem Arbeitsausschuss NA 060-36-40 AA "Rohr- und Schlauchleitungen sowie Verbindungselemente" erarbeitet. Vertreter der Hersteller und Anwender von Rohr- und Schlauchleitungen sowie Verbindungselementen waren an der Erarbeitung beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2812808
Änderungsvermerk

Korrekturinformation: Berichtigtes Dokument: Bezieher des Vorgängerdokumentes DIN 20066:2017-11 erhalten kostenfreie Ersatzlieferung

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 20066:2012-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Beschreibung der Verdrehwinkel V und K im Verhältnis zur natürlichen Krümmung wurde in Abschnitt 4 ergänzt; b) Abschnitt 4 wurde vollständig überarbeitet; c) in Tabelle 2 (vormals Bestandteil von Tabelle 1) wurden bei 2TE, 3TE und R15 zulässige Betriebsdrücke für weitere Schlauchdurchmesser ergänzt; d) in Abschnitt 6 wurde ergänzt, wie d0 ermittelt wird bzw. bei welchen Schlauchtypen d0max in Tabelle 3 neu angegeben ist; e) in Tabelle 3 (vormals 2), wurden bei Schlauchtyp 1TE die Werte von d0 und rmin für die Nenndurchmesser 19 und 25 gestrichen, bei Schlauchtyp 3TE wurde für den Nenndurchmesser 25 der Mittelwert 35,5 durch 35,9 ersetzt; f) in Tabelle 4 (vormals 3) wurde für den Schlauchnenndurchmesser 12 und Form N sowie für den Schlauchnenndurchmesser 10 und Form P die Schlüsselweite von 27 auf 24 geändert, für den Schlauchnenndurchmesser 12 und die Form N wurde M22×1,5 auf M20×1,5 geändert; g) in Tabelle 5 (vormals 4) wurde für Form E der Rohr-Außendurchmesser 14 durch 12 ersetzt; h) in Tabelle 5 (vormals 4) wurde für Form E die Schlüsselweite von 24 auf 22 geändert; i) Schlauchtypen R7, R8 und R18 nach DIN EN ISO 3949 wurden zugefügt; j) in Tabelle 6 (vormals 5) wurde für die Reihe S der Nenndruck PN von 400 auf 420 bar erhöht. Gegenüber DIN 20066:2017-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) In den Bildern 4 und 5 ist jeweils in der Legende bei Positionsnummer 2 "leichte" durch "schwere" Reihe korrigiert worden; b) in Tabelle 4 wurden für den Schlauchnenndurchmesser 12 und Form N das Gewinde von M20×1,5 auf M22×1,5 und die Schlüsselweite von 24 auf 27 wieder zurückgesetzt.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...