Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2006-11

DIN 23011-4:2006-11

Steinkohlenaufbereitung - Aufbereitungsanlagen - Teil 4: Technische Vereinbarungen im Rahmen der Festlegung von Gewährleistungen

Englischer Titel
Preparation of hard coal - Preparation plants - Part 4: Technical agreements with regard to the fixation of guaranties
Ausgabedatum
2006-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47.60 EUR inkl. MwSt.

ab 40.00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47.60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51.70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2006-11
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9765627

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Normen wurden vom Arbeitsausschuss 08/9 "Rohstoffuntersuchungen/Steinkohlenaufbereitung" des FABERG erstellt.
DIN 23011-4:
Bei der Erteilung von Aufträgen zur Erstellung von vollständigen Aufbereitungsanlagen, Teilanlagen oder Anlagenteilen treffen die Vertragspartner im Rahmen der Festlegung von Gewährleistungen im Allgemeinen gesonderte Vereinbarungen über die geforderte Leistung (Durchsatz und Aufbereitungserfolg), den Umfang der technischen Einrichtungen, die Güte der verwendeten Werkstoffe sowie die hierfür maßgebenden Voraussetzungen, den Nachweis der Erfüllung der technischen Vereinbarungen und die Abnahme.
Die Norm enthält Festlegungen und Anleitungen zur Abfassung solcher technischen Vereinbarungen.
DIN 23011-5:
Die Norm legt Anforderungen für die verfahrenstechnischen Überwachung von Anlagen, Teilanlagen und Anlageteilen fest, die der Steinkohlenaufbereitung dienen. Die verfahrenstechnische Überwachung dient dazu, die zur Aufbereitung notwendigen Verfahren nach der Beschaffenheit des Rohstoffs zu steuern, die zur Aufbereitung notwendigen Verfahren den Anforderungen des Marktes anzupassen und im Rahmen der Abnahmeprüfungen den Nachweis für die Erfüllung der technischen Vereinbarungen zu führen (DIN 23011-4). Die Eigenschaften des Rohstoffs müssen bekannt sein, um die eingesetzten Einrichtungen auf das Aufbereitungsziel abzustimmen. Hierzu bedarf es einer ständigen Überwachung der Mengen und Eigenschaften des Rohstoffs, der Teilerzeugnisse und der Enderzeugnisse.
DIN 23011-7:
Die Norm ist auf die maschinentechnische Überwachung von Steinkohlenaufbereitungsanlagen, Teilanlagen und Anlageteilen zur Steinkohlenaufbereitung anzuwenden. Die maschinentechnische Überwachung bei der Aufbereitung der Steinkohle dient dazu, einen möglichst störungsfreien Betriebsablauf zu erreichen, bei Abweichungen vom Sollzustand die Veranlassung geeigneter Maßnahmen sicherzustellen sowie Verfahrensgänge, Maschinen und vergleichbare technische Arbeitsmittel mit ungerechtfertigt hohem Aufwand für die Instandsetzung zu erkennen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9765627
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 23011-4:1985-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 23011-4:1985-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Begriffe und Definitionen z. T. geändert; b) Muster eines Prüfplans erweitert; c) Norm redaktionell überarbeitet und dem Stand der Technik angepasst.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...