Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-06

DIN 27201-11:2012-06

Zustand der Eisenbahnfahrzeuge - Grundlagen und Fertigungstechnologien - Teil 11: Verfahrensweise zur Erstellung eines Fehlertoleranzkonzeptes

Englischer Titel
State of railway vehicles - Basic principles and production technology - Part 11: Procedure for preparation of fault tolerance concept
Ausgabedatum
2012-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54,80 EUR inkl. MwSt.

ab 46,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 54,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59,60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1881778

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm wurde vom Unterausschuss NA 087-00-15-01 UA "Grundlagen und Fertigungstechnologien" des Arbeitsausschusses NA 087-00-15 AA "Zustand der Eisenbahnfahrzeuge" im Normenausschuss "Fahrweg und Schienenfahrzeuge (FSF)" in Abstimmung mit anderen Arbeitsausschüssen des FSF und der "Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE)" erarbeitet und enthält sicherheitstechnische Festlegungen. Die Normen des Gesamtwerkes "Zustand der Eisenbahnfahrzeuge" stellen ein einheitliches und systemkompatibles normatives Werk dar, welches den Grenzzustand für das sichere Betreiben sowie Prozesse zur Einhaltung des Sollzustandes von Eisenbahnfahrzeugen der Regelspurweite festlegt. Alle Dokumente des Gesamtwerkes sind in DIN 27200 Beiblatt 1 aufgeführt. DIN 27201 "Zustand der Eisenbahnfahrzeuge - Grundlagen und Fertigungstechnologien" besteht aus: - Teil 1: Verfahrensweise zur Erstellung und Änderung von Instandhaltungsprogrammen - Teil 2: Instandhaltungsnachweise - Teil 3: Werkstattfahrt - Teil 4: Behandeln von Eisenbahnfahrzeugen nach gefährlichen Ereignissen - Teil 5: Prüfen von Rad- und Radsatzaufstandskräften der Eisenbahnfahrzeuge - Teil 6: Schweißen - Teil 7: Zerstörungsfreie Prüfung - Teil 8: Kleben - Teil 9: Messen - Teil 10: Thermisches Spritzen - Teil 11: Verfahrensweise zur Erstellung eines Fehlertoleranzkonzeptes - Teil 12: Fest mit dem Eisenbahnfahrzeug verbundene überwachungsbedürftige Anlagen - Teil 13: Instandsetzen von Faserverbund-Bauteilen (in Vorbereitung). Abnutzung, Ausfälle und andere Schädigungen beeinflussen die Betriebssicherheit von Eisenbahnfahrzeugen. In Abhängigkeit vom Verschleißverhalten, von den Einsatzparametern und dem aktuellen Zustand der Eisenbahnfahrzeuge sowie der Wirtschaftlichkeit ist ein Instandhaltungssystem festzulegen, das sicherstellt, dass der erforderliche technische Sollzustand eingehalten wird. Bei Abweichungen vom technischen Sollzustand sind unverzüglich Maßnahmen einzuleiten, die der Wiederherstellung der Sicherheit des Eisenbahnverkehrs dienen. Das Fehlertoleranzkonzept (FTK) legt dazu die Maßnahmen und den Verfahrensweg fest. Der allgemeine Anwendungsbereich dieses Dokuments ist in DIN 27200:2011-11, Abschnitte 1 und 3.1, festgelegt. Diese Norm legt die Maßnahmen und den Verfahrensweg bei schwerwiegenden Schäden am/an der Fahrzeug/Betrachtungseinheit fest, die die bestimmungsgemäße Festigkeit beeinträchtigen und in dessen Ergebnis ein Konzept entsteht, welches Maßnahmen beinhaltet, die die gleiche Sicherheit gemäß § 2(2) EBO des Fahrzeuges/der Betrachtungseinheit gewährleisten. Gegenüber DIN 27201-11:2004-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anpassung des Vorwortes. b) Änderung des Anwendungsbereiches. c) Aktualisierung der Normenreihe. d) Aktualisierung der normativen Verweisungen. e) Begriff "EVU" durch "Halter/EVU/ECM" ersetzt. f) Begriff Expertenteam überarbeitet. g) Zerstörungsfreie Prüfung (ZFP) nach DIN 27201-7 in 5.6 korrigiert. h) Begriff "Komponente" durch "Betrachtungseinheit" ersetzt. i) Bild A.1 "Entstehung und Verfahrensweg des Fehlertoleranzkonzeptes" entsprechend der Änderung e) angepasst und in Abschnitt 4 verschoben. j) Allgemeine redaktionelle Überarbeitungen. Die Norm DIN 27201-11 ist ein Teil des Gesamtwerkes "Zustand der Eisenbahnfahrzeuge", die entsprechend der Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Kommission der Europäischen Gemeinschaften als nationale Sicherheitsvorschriften für das für das Eisenbahnsystem in Deutschland nach Artikel 8 Absatz 2 der Richtlinie 2004/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über die Eisenbahnsicherheit in der Gemeinschaft notifiziert sind. Diese Normen sind seitens der Europäischen Eisenbahnagentur (ERA) insbesondere im Leitfaden der ERA für die Mitgliedstaaten über die Notifizierung von nationalen Sicherheitsvorschriften niedergelegt. Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Kommission der Europäischen Gemeinschaften vom 25. Januar 2008. Es gilt die jeweils aktuelle Mitteilung.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1881778
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 27201-11:2004-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 27201-11:2004-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anpassung des Vorwortes; b) Änderung des Anwendungsbereiches; c) Aktualisierung der Normenreihe; d) Aktualisierung der normativen Verweisungen und des Literaturverzeichnisses; e) Begriff "EVU" durch "EVU/Halter/ECM" ersetzt; f) Begriff Expertenteam überarbeitet; g) zerstörungsfreie Prüfung (ZFP) nach DIN 27201-7 in 5.6 korrigiert; h) Begriff "Komponente" durch "Betrachtungseinheit" ersetzt; i) Bild 1 "Entstehung und Verfahrensweg des Fehlertoleranzkonzeptes" entsprechend der Änderung e) angepasst und aus dem Anhang A in den Abschnitt 4 verschoben; j) allgemeine redaktionelle Überarbeitungen.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...