Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2017-08

DIN 33822:2017-08

Gas-Druckregelgeräte und Sicherheitseinrichtungen der Gasinstallation für Eingangsdrücke bis 5 bar

Englischer Titel
Gas pressure regulators and safety devices for gas installations for inlet pressure up to 5 bar
Ausgabedatum
2017-08
Information
  • Diese Norm ist Bestandteil des DVGW Regelwerks.
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2684207

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 141.90 EUR inkl. MwSt.

ab 119.24 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 141.90 EUR

  • 170.30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 154.20 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2017-08
Information
  • Diese Norm ist Bestandteil des DVGW Regelwerks.
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2684207

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm DIN 33822 wurde vom Arbeitsausschuss NA 032-02-04 AA "Anlagentechnik" im DIN-Normenausschuss Gastechnik (NAGas) erarbeitet. Sie gilt für direkt wirkende Gas-Druckregelgeräte, gegebenenfalls mit zugehörigen Einrichtungen wie  - Sicherheitsabsperreinrichtung, - thermische Absicherung, - Abblaseventil für Leckgas, - Gasmangelsicherung,  - Gasströmungswächter und für Eingangsdrücke bis 5 bar, Betriebstemperaturen von -20 °C bis +60 °C und Nennweiten bis einschließlich DN 100 in Gas-Installationen nach den DVGW-Arbeitsblättern G 600 (TRGI) und G 459-2 sowie DVFG TRF2012. Für größere Nennweiten gelten die Anforderungen sinngemäß. Diese Norm gilt für Gas-Druckregelgeräte, die mit Gasen nach DVGW-Arbeitsblatt G 260 betrieben werden. Die vorliegende Norm ist vorgesehen als Ersatz für DIN 33822:2009-02. Gegenüber DIN 33822:2009-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Geräte bis DN 100; b) Aktualisierung der normativen Verweise; c) In Abschnitt 3 Bezugnahme auf DIN IEC 60050-351 statt DIN 19226; d) Ergänzung der Begriffe "Einbaulage" und "Normzustand"; e) Definition einer Standard-Einbaulage; f) Ergänzung der Nennweiten DN 65, DN 80 und DN 100; g) Anpassung der Anforderungen an die Konstruktion der Regelstufe/n und der Sicherheitsabsperreinrichtung in 4.1.1 an aktuelle technische Entwicklungen; h) Ersatz des Nenndrucks PN durch den maximal zulässigen Druck PS für die Einteilung der Druckstufen in 4.1.5; i) Wegfall der Druckstufe PN 4; j) Streichung der Schließdruckgruppe SG 50; k) Erweiterung der zulässigen Abweichungen der Schließdruckgruppe des Regelgerätes bei -20 °C in Anpassung an DIN EN 334; l) Erweiterung des unteren Ansprechdruckes der Sicherheitsabsperreinrichtung bei -20°C auf 50 %; m) Spezifikation des Ansprechdruckes der Gasmangelsicherung mit einer Ansprechgenauigkeit AG 30; n) Klarstellung, dass das Anlaufverhalten von Gas-Druckregelgeräten mit integriertem Gasströmungswächtern für Geräte mit und ohne Gasmangelsicherung nachzuweisen ist; o) Präzisierung der für das Anlaufverhalten von Gas-Druckregelgeräten ohne integrierten Gasströmungswächter zu berücksichtigenden Nenndurchflüsse in 4.8.9 und des entsprechenden Prüfaufbaus in 5.13; p) Streichung des Bezugs zum DVGW bei den Anforderungen an Prüflaboratorien, stattdessen Bezug auf DIN EN ISO 17025; q) Klarstellung, dass die Prüfanforderungen dieser Norm für die Baumusterprüfung gelten; r) Neuformulierung des Abschnitts "Funktionsprüfung der Regelstufe/n"; s) Neuformulierung des Abschnitts "Funktionsprüfung der Sicherheitsabsperreinrichtung"; t) Modifikation des Prüfaufbaus für die Prüfung des Anlaufverhaltens von Gas-Druckregelgeräten ohne integrierten Gasströmungswächter; u) Ausweitung der Prüfung der Kondensatbeständigkeit nach 5.15 und des Korrosionsschutzes nach 5.16 auf alle Druckstufen; v) Streichung des DVGW-Zertifizierungszeichens bei der Kennzeichnung, Aufnahme der Zulassungsnummern und der herstellerübergreifenden Identifikationsnummer; w) Angabe von Allgemeintoleranzen für die Maßangaben in Anhang A; x) Ergänzung der Maße für Zweistutzen-Überwurfmuttern in Anhang A; y) Verweis auf DVGW VP 401 an Stelle von DIN 3535-6 bei den Werkstoffen für HTB-beständige Dichtungen in Anhang A; z) einzelne redaktionelle Anpassungen. Diese Norm wird nach ihrer Verabschiedung in das DVGW-Regelwerk "Gas" aufgenommen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 33822:2009-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 33822:2009-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Geräte bis DN 100; b) Aktualisierung der normativen Verweisungen; c) in Abschnitt 3 Bezugnahme auf DIN IEC 60050-351 statt DIN 19226; d) Ergänzung der Begriffe "Einbaulage" und "Normzustand"; e) Definition einer Standard-Einbaulage; f) Ergänzung der Nennweiten DN 65, DN 80 und DN 100; g) Anpassung der Anforderungen an die Konstruktion der Regelstufe/n und der Sicherheitsabsperreinrichtung in 4.1.1 an aktuelle technische Entwicklungen; h) Ersatz des Nenndrucks PN durch den maximal zulässigen Druck PS für die Einteilung der Druckstufen in 4.1.5; i) Wegfall der Druckstufe PN 4; j) Streichung der Schließdruckgruppe SG 50; k) Erweiterung der zulässigen Abweichungen der Schließdruckgruppe des Regelgerätes bei -20°C in Anpassung an DIN EN 334; l) Erweiterung des unteren Ansprechdruckes der Sicherheitsabsperreinrichtung bei -20°C auf 50%; m) Spezifikation des Ansprechdruckes der Gasmangelsicherung mit einer Ansprechgenauigkeit AG 30; n) Klarstellung, dass das Anlaufverhalten von Gas-Druckregelgeräten mit integriertem Gasströmungswächtern für Geräte mit und ohne Gasmangelsicherung nachzuweisen ist; o) Präzisierung der für das Anlaufverhalten von Gas-Druckregelgeräten ohne integrierten Gasströmungswächter zu berücksichtigenden Nenndurchflüsse in 4.8.9 und des entsprechenden Prüfaufbaus in 5.13; p) Streichung des Bezugs zum DVGW bei den Anforderungen an Prüflaboratorien, stattdessen Bezug auf DIN EN ISO 17025; q) Klarstellung, dass die Prüfanforderungen dieser Norm für die Baumusterprüfung gelten; r) Neuformulierung des Abschnitts "Funktionsprüfung der Regelstufe/n"; s) Neuformulierung des Abschnitts "Funktionsprüfung der Sicherheitsabsperreinrichtung"; t) Modifikation des Prüfaufbaus für die Prüfung des Anlaufverhaltens von Gas-Druckregelgeräten ohne integrierten Gasströmungswächter; u) Ausweitung der Prüfung der Kondensatbeständigkeit nach 5.15 und des Korrosionsschutzes nach 5.16 auf alle Druckstufen; v) Streichung des DVGW-Zertifizierungszeichens bei der Kennzeichnung, Aufnahme der Zulassungsnummern und der herstellerübergreifenden Identifikationsnummer; w) Angabe von Allgemeintoleranzen für die Maßangaben in Anhang A; x) Ergänzung der Maße für Zweistutzen-Überwurfmuttern in Anhang A; y) Verweisung auf DVGW VP 401 an Stelle von DIN 3535-6 bei den Werkstoffen für HTB-beständige Dichtungen in Anhang A; z) einzelne redaktionelle Anpassungen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...