Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2005-09

DIN 38402-42:2005-09

Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung - Allgemeine Angaben (Gruppe A) - Teil 42: Ringversuche zur Verfahrensvalidierung, Auswertung (A 42)

Englischer Titel
German standard methods for the examination of water, waste water and sludge - General informations (group A) - Part 42: Interlaboratory trials for method validation, evaluation (A 42)
Ausgabedatum
2005-09
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 69,20 EUR inkl. MwSt.

ab 64,67 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 69,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 83,50 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2005-09
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9640599

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm wurde vom NAW I 3/UA 6 "Qualitätssicherung" des NAW erstellt; die Arbeiten wurden aus Mitteln des Länderfinanzierungsprogramms "Wasser, Boden und Abfall" gefördert.
Die in der Norm enthaltenen, aus Ringversuchen gewonnenen statistischen Kenndaten sind besonders geeignet, quantitative Aussagen über die Präzision und Richtigkeit von Analysenverfahren und -ergebnissen zu gewinnen.
In der Norm ist die statistische Auswertung von Ringversuchen festgelegt. Sie gilt gemeinsam mit DIN 38402-41 "Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung; Allgemeine Angaben (Gruppe A); Ringversuche, Planung und Organisation (A 41)" für Ringversuche in der Wasser-, Abwasser-, Schlamm- und Sedimentanalytik. Auf die Auswertung von Ringversuchen im Bereich biologischer Testverfahren ist sie nur dann anwendbar, wenn die im Ringversuch zu bestimmenden Parameter mindestens annähernd als stetig messbar angesehen werden können.
Wichtigstes Ziel der Auswertung ist die Berechnung realistischer Werte der Vergleichsstandardabweichung zu jedem einzelnen Niveau, das durch den wahren Wert, den Referenzwert bzw. den Gesamtmittelwert gekennzeichnet ist. Als ergänzende Information werden die Anzahl der ausreißerfreien Einzelwerte, die Wiederfindungsrate, die Anzahl der Ausreißerwerte bzw. deren Anteil an der Anzahl aller ursprünglichen Einzelwerte sowie die Wiederholstandardabweichung ermittelt. Die Kenndaten werden in tabellarischer Form dokumentiert.
Die Norm wurde gemeinsam mit DIN 38402-41 in weitgehender Anlehnung an DIN ISO 5725-2 "Genauigkeit (Richtigkeit und Präzision) von Messverfahren und Messergebnissen - Teil 2: Grundlegende Methode für Ermittlung der Wiederhol- und Vergleichpräzision eines vereinheitlichten Messverfahrens (ISO 5725-2:1994 einschließlich Technisches Korrigendum 1:2002)" erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9640599
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 38402-42:1984-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 38402-42:1984-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Formelzeichen an ISO 5725-2 angeglichen bzw. ersetzt; b) folgende Indizes werden erläutert: A Kennzeichnung der Ausreißer, i Zuordnungsindex für einzelnes Labor, j Zuordnungsindex für einzelnes Niveau, L ... zwischen den Labors, k Zuordnungsindex für ein einzelnes Ermittlungsergebnis in einem Labor i auf dem Merkmalsniveau j; c) folgende Formelzeichen gestrichen: F Tabellenwert der F-Verteilung, PG Statistische Prüfgröße (allgemein), T Streubereich der Einzelwerte; d) Titel der Norm geändert; e) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...