Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-12

DIN 38404-10:2012-12

Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung - Physikalische und physikalisch-chemische Stoffkenngrößen (Gruppe C) - Teil 10: Berechnung der Calcitsättigung eines Wassers (C 10)

Englischer Titel
German standard methods for the examination of water, waste water and sludge - Physical and physico-chemical parameters (group C) - Part 10: Calculation of the calcit saturation of water (C 10)
Ausgabedatum
2012-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 82,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 89,80 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1925637

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Das Verhalten eines Wassers gegenüber der Calciumcarbonat-Modifikation Calcit wird durch den Zustand der Calcitsättigung beschrieben. Damit verbunden wird häufig eine Bewertung der korrosionschemischen Eigenschaften des Wassers, in Wechselwirkung mit den üblichen in Kontakt tretenden Werkstoffen.
Die Trinkwasserverordnung enthält den zu überwachenden Parameter "Calcitlösekapazität" (Anlage 3, Indikatorparameter) und fordert die rechnerische Ermittlung nach dieser Norm.
Alle erforderlichen Angaben zur hinreichend genauen Berechnung der Calcitlösekapazität mittels geeigneter Programme sind in dieser Norm enthalten.
Eine Prüfung der Eignung von Rechenprogrammen, hinsichtlich der relativen und absoluten Genauigkeit von Rechenergebnissen, ist mit den aufgeführten Beispieldatensätzen und einem von Analysendaten unabhängigen Prüfschema möglich.
Diese Norm legt ein Rechenverfahren fest, mit dem die Calcitsättigung beziehungsweise die zur Beschreibung der Calcitsättigung verwendeten Größen, Calcitlöse- beziehungsweise -abscheidekapazität, berechnet werden können.
Diese Norm gilt für Wässer, die für die Verteilung als Trinkwasser bestimmt sind, und dient ausschließlich der Bestimmung der vorgenannten Größen. Das Rechenverfahren erlaubt zwar auch die Berechnung weiterer Wasserparameter (zum Beispiel Sättigungsindex, Spezieskonzentrationen), diese sind jedoch nicht Gegenstand der Norm.
Es gelten die maximalen Zugabemengen der Liste der Zusatzstoffe zur Aufbereitung gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung.
Für die ordnungsgemäße Anwendung des Rechenverfahrens und für die Plausibilitätskontrolle der Rechenergebnisse müssen folgende Daten zur Wasserbeschaffenheit durch der Trinkwasserverordnung entsprechende Analysenverfahren (bevorzugt genormt) ermittelt werden und qualitätsgesichert vorliegen: - der pH-Wert des zu untersuchenden Wassers bei der Messtemperatur; - die Messtemperatur des Wassers, in °C; - die Bewertungstemperatur des Wassers, auf die die Aussage des Verfahrens bezogen wird, in °C; - Säurekapazität bis pH-Wert 4,3 in mmol/l mit Titrationstemperatur; - Base- beziehungsweise Säurekapazität bis pH 8,2 in mmol/l mit Titrationstemperatur; - Stoffmengenkonzentrationen in mmol/l oder Massenkonzentrationen in mg/l folgender Stoffe: - Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium, - Chlorid, Nitrat, Orthophosphat, Sulfat.
Das hier beschriebene Verfahren zur Bestimmung der Calcitlösekapazität wird häufig auch außerhalb des eigentlichen Anwendungsbereichs für die Berechnung von Rohwässern genutzt. Hier ist insbesondere für saure Wässer eine Plausibilitätskontrolle zu empfehlen.
Gegenüber DIN 38404-10:1995-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel wurde geändert; b) das Berechnungsverfahren dieser Norm ersetzt das Verfahren 3 aus DIN 38404-10:1995-04 mit Neuerungen in folgenden Bereichen: - Anwendungsbereich, - Plausibilitätsprüfung, - Reaktionskonstanten, - Aktivitätskoeffizienten, - Anforderungen an Rechenprogramme, - Genauigkeitsanforderungen an Ergebnisse, - Aufnahme von neuen Beispieldatensätzen zur Prüfung der absoluten Genauigkeit, - Prüfschema zur Prüfung der relativen Genauigkeit; c) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - R 1 (Bestimmung der Calcitsättigung eines Wassers durch Berechnung des Sättigungs-pH-Wertes nach Austausch von Kohlenstoffdioxid) wurde gestrichen; d) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - R 2 (Bestimmung der Calcitsättigung eines Wassers durch Berechnung des Sättigungs-pH-Wertes nach Strohecker und Langelier) wurde gestrichen; e) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - M 4 (Bestimmung der Calcitsättigung durch Marmorlöseversuch) wurde gestrichen; f) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - S 5 (Bestimmung der Calcitsättigung durch pH-Schnelltest) wurde gestrichen.
Dieses Dokument wurde vom NA 119-01-03-01-22 AK "Calcitsättigung" des NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung" im Normenausschuss Wasserwesen (NAW) und dem DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1925637
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 38404-10:1995-04 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 38404-10:1995-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel wurde geändert; b) das Berechnungsverfahren dieser Norm ersetzt das Verfahren 3 aus DIN 38404 10:1995-04 mit Neuerungen in folgenden Bereichen: - Anwendungsbereich, - Plausibilitätsprüfung, - Reaktionskonstanten, - Aktivitätskoeffizienten, - Anforderungen an Rechenprogramme, - Genauigkeitsanforderungen an Ergebnisse, - Aufnahme von neuen Beispieldatensätzen zur Prüfung der absoluten Genauigkeit, - Prüfschema zur Prüfung der relativen Genauigkeit; c) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - R 1 (Bestimmung der Calcitsättigung eines Wasser durch Berechnung des Sättigungs pH Wertes nach Austausch von Kohlenstoffdioxid) wurde gestrichen; d) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - R 2 (Bestimmung der Calcitsättigung eines Wassers durch Berechnung des Sättigungs pH- Wertes nach Strohecker und Langelier) wurde gestrichen; e) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - M 4 (Bestimmung der Calcitsättigung durch Marmorlöseversuch) wurde gestrichen; f) das Verfahren DIN 38404 - C 10 - S 5 (Bestimmung der Calcitsättigung durch pH-Schnelltest) wurde gestrichen.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...