Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-10

DIN 38407-35:2010-10

Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung - Gemeinsam erfassbare Stoffgruppen (Gruppe F) - Teil 35: Bestimmung ausgewählter Phenoxyalkancarbonsäuren und weiterer acider Pflanzenschutzmittelwirkstoffe - Verfahren mittels Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie und massenspektrometrischer Detektion (HPLC-MS/MS) (F 35)

Englischer Titel
German standard methods for the examination of water, waste water and sludge - Jointly determinable substances (group F) - Part 35: Determination of selected phenoxyalkyl carbonic acids and further acid plant treatment agents - Method using high performance liquid chromatography and mass spectrometric detection (HPLC-MS/MS) (F 35)
Ausgabedatum
2010-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 119,60 EUR inkl. MwSt.

ab 100,50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 119,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 129,80 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1709262

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung der folgenden Pflanzenschutzmittelwirkstoffe in Trink-, Grund- und Oberflächenwasser in Massenkonzentrationen >= 0,025 µg/l fest: Clopyralid, DNOC, MCPA, Mecoprop, Mecoprop-P, 2,4-D, Dicamba, Quinmerac, MCBP, Dichlorprop, Dichlorprop-P, Dinoterb, Bentazon, 2,4-DB, Fluroxypyr, 2,4,5-T, Bromoxynil, Fluazifop, Fluazifop-P, Sulcotrion, Fenoxaprop, Fenoxaprop-P, Mesotrion, Haloxyfop, Haloxyfop-P, Ioxynil, Nicosulfuron. Die Anwendbarkeit auf weitere Verbindungen und andere Wasserarten muss im Einzelfall geprüft werden. Die Detektion erfolgt mittels Tandem-MS. Andere MS-Detektionsarten sind möglich, zum Beispiel Time-of-Flight (TOF).
Die Norm wurde vom Arbeitskreis NA 119-01-03-02-16 AK "LC-MS/MS-Verfahren" des Arbeitsausschusses NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung" im NAW erstellt. Die Arbeiten wurden aus Mitteln des Länderfinanzierungsprogramms "Wasser, Boden und Abfall" gefördert.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1709262

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...