Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-03

DIN 50451-5:2010-03

Prüfung von Materialien für die Halbleitertechnologie - Bestimmung von Elementspuren in Flüssigkeiten - Teil 5: Leitlinie zur Auswahl von Werkstoffen und Prüfung ihrer Eignung für Geräte zur Probenahme und Probenvorbereitung für die Elementspuren-Bestimmung im Bereich von Mikrogramm je Kilogramm und Nanogramm je Kilogramm

Englischer Titel
Testing of materials for semiconductor technology - Determination of trace elements in liquids - Part 5: Guideline for the selection of materials and testing of their suitability for apparatus for sampling and sample preparation for the determination of trace elements in the range of micrograms per kilogram and nanograms per kilogram
Ausgabedatum
2010-03
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 50,30 EUR inkl. MwSt.

ab 47,01 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 50,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 60,80 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-03
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1564229

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm ist eine Leitlinie zur Auswahl von Werkstoffen und zur Prüfung ihrer Eignung für Geräte zur Probennahme und Probenvorbereitung, die für die Bestimmung von Verunreinigungen in hochreinen Chemikalien für die Halbleitertechnologie eingesetzt werden. Sie gilt für Bestimmungen von Elementspuren in den Bereichen von Mikrogramm je Kilogramm und Nanogramm je Kilogramm.
Der Bedarf an der Leitlinie liegt darin begründet, dass zur Produktion höchstintegrierter Schaltkreise hochreine Chemikalien verwendet werden. Die Verunreinigung durch einzelne Elemente liegt oft innerhalb eines typischen Bereichs von 0,01 µg/kg bis 0,5 µg/kg. Für die analytische Untersuchung dieser hochreinen Chemikalien ist es notwendig, probenberührende Werkstoffe und Gerätekomponenten zu definieren, die keine signifikante Verunreinigung oder Veränderung der Proben bewirken.
Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-02-21 AA "Prüfung von Prozesschemikalien für die Halbleitertechnologie" im NMP erstellt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1564229

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...