Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN 50929-3 Beiblatt 1:2014-11

Korrosion der Metalle - Korrosionswahrscheinlichkeit metallischer Werkstoffe bei äußerer Korrosionsbelastung - Teil 3: Rohrleitungen und Bauteile in Böden und Wässern; Beiblatt 1: Korrosionsraten von Bauteilen in Gewässern

Englischer Titel
Corrosion of metals - Probability of corrosion of metallic materials when subject to corrosion from the outside - Part 3: Buried and underwater pipelines and structural components; Supplement 1: Corrosion rates of structural components in water
Ausgabedatum
2014-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
12

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 51,30 EUR inkl. MwSt.

ab 47,94 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 51,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 62,00 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Dokument in Ihren Online-Diensten/Käufen

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2014-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
12
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2232531

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Zweck von DIN 50929-3 Beiblatt 1 ist die Herleitung der zu erwartenden Abrostung aus der Bestimmung der Wasseraggressivität (Bewertungszahlsumme) nach DIN 50929-3, 1985-09, 6.1.1 beziehungsweise Tabelle 1. Damit kann eine Prognose zur Standzeit und Nutzungsdauer eines Bauwerkes beziehungsweise Bauteils aus Baustahl ermittelt werden. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, den Sauerstoffgehalt des Immersionsmediums ergänzend zur Wasseraggressivität in die Korrosivität einfließen zu lassen.
Die vorgeschlagenen Korrosionsraten sind für Bauwerke der Uferbefestigung ("Spundwandbauwerke") für die in Deutschland vorkommenden Gewässertypen anzuwenden. Die Abrostung verläuft dabei zur Tiefe hin nicht gleichmäßig, wodurch eine Untergliederung in Abrostungszonen erfolgt. Im Detail werden Korrosionsraten für die Spritzwasser- (SprWZ), Niedrigwasser- (NWZ) und Unterwasserzone (UWZ) unterschieden. Für den Wasserwechselbereich (WWZ) kann erfahrungsgemäß der Wert der Unterwasserzone (UWZ) eingesetzt werden.
Dieses Beiblatt wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-01-71 AA "Korrosion und Korrosionsschutz" im Normenausschuss Materialprüfung (NMP) erstellt. Es ergänzt DIN 50929-3 mit diesen Ergebnissen.

Inhaltsverzeichnis
ICS
77.060
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2232531

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...