Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2006-11

DIN 52006-1:2006-11

Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Prüfverfahren zur Bestimmung der Wassereinwirkung auf Bindemittelüberzüge - Teil 1: Bindemittelüberzug aus Bitumenemulsion

Englischer Titel
Bitumen and bituminous binders - Test methods for the determination of the effect of water on binder coatings - Part 1: Bitumen emulsion binder coating
Ausgabedatum
2006-11
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Der Regelsetzer empfiehlt die Anwendung von DIN EN 13614:2011-06 .

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 30,80 EUR inkl. MwSt.

ab 28,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 30,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 37,20 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2006-11
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Der Regelsetzer empfiehlt die Anwendung von DIN EN 13614:2011-06 .

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Normen wurden vom Gemeinschaftsausschuss NA 062-03-32 GA "Bitumen; Prüfverfahren und Anforderungen an die Bindemittel" der Normenausschüsse Materialprüfung (NMP) und Bauwesen (NABau) erarbeitet.
DIN 52006-1:
Diese Norm legt ein Prüfverfahren zur Bestimmung des Haftverhaltens des Bindemittelüberzuges aus Bitumenemulsionen am Gestein bei Wasserlagerung fest. Es ist auf alle anionischen und kationischen Bitumenemulsionen anwendbar. Eine gewaschene grobe Gesteinskörnung wird in die zu prüfende Bitumenemulsion getaucht. Die umhüllte Gesteinskörnung wird getrocknet und in Wasser gelagert. Anschließend wird geprüft, ob der Bindemittelüberzug die Gesteinskörnung noch vollständig bedeckt.
DIN 52006-2:
Die Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung des Haftverhaltens des Bindemittelüberzugs aus Kaltbitumen bei Wasserlagerung fest. Eine gewaschene grobe Gesteinskörnung aus Basalt wird mit dem zu prüfenden Bindemittel gemischt. Nach einer bestimmten Zeit Wasserlagerung wird geprüft, ob der Bindemittelüberzug die grobe Gesteinskörnung aus Basalt vollständig bedeckt.
DIN 52006-3:
Die Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung des Haftverhaltens des Bindemittelüberzuges aus Fluxbitumen bei Wasserlagerung fest. Eine gewaschene grobe Gesteinskörnung aus Basalt wird erwärmt und mit dem zu prüfenden Bindemittel gemischt. Nach einer bestimmten Zeit Wasserlagerung wird geprüft, ob der Bindemittelüberzug die grobe Gesteinskörnung aus Basalt vollständig bedeckt.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 52006-1:1980-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 52006-1:1980-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) einleitender Titel und Haupttitel geändert; b) normative Verweisungen geändert; c) Norm redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...