Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2003-10

DIN 53362:2003-10

Prüfung von Kunststoff-Folien und von textilen Flächengebilden (außer Vliesstoffe), mit oder ohne Deckschicht aus Kunststoff - Bestimmung der Biegesteifigkeit - Verfahren nach Cantilever

Englischer Titel
Testing of plastics films and textile fabrics (excluding nonwovens), coated or not coated fabrics - Determination of stiffness in bending - Method according to Cantilever
Ausgabedatum
2003-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47,60 EUR inkl. MwSt.

ab 40,00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47,60 EUR

  • 59,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51,70 EUR

  • 64,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2003-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9504254

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Normen wurden vom Arbeitsausschuss 403.3 "Kunststoff-Folien und kunststoffbeschichtete Flächengebilde (Kunstleder); allgemeine Eigenschaften" des FNK erstellt.
DIN 53362:
Festgelegt ist ein Prüfverfahren, mit dem unter festgelegten Bedingungen die Überhanglänge an einem bestimmten Probekörper gemessen und daraus als Maßzahl die Biegesteifigkeit berechnet werden kann.
Anmerkung: Im textilen Bereich ist es üblich, den Probekörper als Messprobe zu bezeichnen.
Das Prüfverfahren ist anwendbar auf Kunststoff-Folien und textile Flächengebilde mit oder ohne Deckschicht aus Kunststoff nach DIN 16922 und auf textile Flächengebilde ohne Deckschicht.
Das Verfahren ist nicht anwendbar auf Vliesstoffe; hierfür gilt DIN EN ISO 9073-7. Ebenfalls nicht anwendbar ist das Verfahren auf Erzeugnisse, die an den Schnittkanten der Probekörper umknicken, sich kräuseln oder einrollen oder die eine sehr große oder sehr geringe Biegesteifigkeit aufweisen.
DIN 53363:
Festgelegt ist ein Prüfverfahren zur Bestimmung des Widerstandes, den eine Kunststoff-Folie unter festgelegten Bedingungen dem Weiterreißen entgegensetzt. Das Verfahren nach dieser Norm ist anwendbar auf Erzeugnisse, die aufgrund ihrer Weichheit beim Einspannen in die Zugprüfmaschine zwischen den Einspannklemmen nicht brechen. Das Prüfverfahren gestattet, Proben verschiedener Erzeugnisse miteinander zu vergleichen, sofern sich die Probendicken nicht mehr als 10 % unterscheiden.
Das Prüfverfahren nach dieser Norm ist anwendbar auf Kunststoff-Folien. Weiterhin existiert noch das Prüfverfahren nach DIN 53515 "Weiterreißversuch mit der Winkelprobe nach Graves mit Einschnitt", das außer auf Kunststoff-Folien auch auf Erzeugnisse aus Kautschuk und Elastomeren anwendbar ist.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9504254
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 53362:1980-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 53362:1980-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Einschränkung des Anwendungsbereiches (Norm gilt nicht für Vliesstoffe); b) Aktualisierung der normativen Verweisungen; c) Aufnahme der breitenbezogenen Biegesteifigkeit G und eines zulässigen Bereiches für die Masse des Schiebers (Angleichung an DIN EN ISO 9073-7); d) Berechnungsfehler bereinigt; e) Inhalt redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...