Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN 54385:2016-08

Feste Sekundärbrennstoffe - Gewinnung repräsentativer Analysenproben aus heterogenen Stoffen mit geringer Schüttdichte nach der Pressbohrmethode

Englischer Titel
Solid recovered fuels - Collection of representative analytical samples from heterogeneous materials of low bulk density using the pressing-drill method
Ausgabedatum
2016-08
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
28

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 83,20 EUR inkl. MwSt.

ab 77,76 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 83,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 100,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2016-08
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
28
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2503766

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument gilt für feste Ersatzbrennstoffe, Sekundärbrennstoffe, Biobrennstoffe sowie Leichtverpackungen, Schredderleichtfraktionen, heizwertreiche Fraktionen, biologisch behandelte Abfälle beziehungsweise Deponate, Papier, Pappe, Kunststoffe und Textilien sowie generell für feste Stoffe geringer Schüttdichte. Voraussetzung ist, dass die Materialien verpress- beziehungsweise verdichtbar sind.
Die Anwendung der Pressbohrmethode soll die Gewinnung von repräsentativen Analysenproben aus heterogenen Stoffen geringer Schüttdichte erleichtern. Es wird eine alternative Methode der Probenteilung und Probenvorbereitung für die zuvor genannten Stoffe, insbesondere zur Anwendung des "Riffelteilers" und "Teilerkreuzes" zur Verfügung gestellt.
Die Pressbohrmethode basiert auf der Komprimierung des Probematerials in einer geometrisch definierten Form mit nachfolgender wahrscheinlichkeitsproportionaler Probenentnahme mittels Bohrungen direkt aus dem verpressten Quasifestkörper. Das Stoffsystem liegt durch den Pressdruck als kompaktes Stoffgefüge vor, so dass bei der Bohrung Entmischungserscheinungen aufgrund verschiedener Stoffdichten, breiter Partikelgrößenverteilung sowie differierender Geometrie vermieden werden.
Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-05-83 AA "Sekundärbrennstoffe" im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP) erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2503766

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...