Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2007-04

DIN 6601:2007-04

Beständigkeit der Werkstoffe von Behältern (Tanks) aus Stahl gegenüber Flüssigkeiten (Positiv-Flüssigkeitsliste)

Englischer Titel
Resistance of materials of steel tanks against liquids (positiv-list of liquids)
Ausgabedatum
2007-04
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 209.50 EUR inkl. MwSt.

ab 176.05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 209.50 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 227.70 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2007-04
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss "Werksgefertigte Metalltanks" des NATank (NA 104-01-02 AA) erstellt. Sie enthält die Fortschreibung der so genannten Positiv-Flüssigkeitsliste für die Beurteilung der Beständigkeit von metallischen Behälterwerkstoffen gegenüber Flüssigkeiten (Lagergüter) für die Lagerung brennbarer und nicht brennbarer Flüssigkeiten in Behältern/Tanks aus Stahl.

Eine erste Positiv-Flüssigkeitsliste zum Nachweis der Beständigkeit der gebräuchlichen metallischen Werkstoffe von Behältern/Tanks wurde vom damaligen ATANK im DIN in enger Zusammenarbeit mit der Fachgruppe III.2 "Gefahrguttanks und Unfallmechanik" der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) bereits im Oktober 1991 herausgegeben; eine erste Ergänzung wurde mit dem Norm-Entwurf DIN 6601/A1 im Juli 1994 veröffentlicht. Diese Ergänzung enthielt hauptsächlich gebräuchliche Schmierstoffe und Hydrauliköle, die in Tanks gelagert werden. Inzwischen liegen entsprechend dem Wunsch der Anwender weitere umfangreiche Ergänzungen für die Positiv-Flüssigkeitsliste vor, die jetzt über 3 200 Flüssigkeiten enthält. Diese Beurteilungen beruhen auf Betriebserfahrungen der Industrie, auf Laboruntersuchungen und auf Veröffentlichungen in der Literatur.

Mit der Neuausgabe DIN 6601 wird der Fachöffentlichkeit wieder eine erweiterte, auch sonstige Veränderungen im Normenwerk berücksichtigende technische Regel vorgelegt. Zum besseren Überblick sind Änderungen bzw. Ergänzungen in der Positiv-Flüssigkeitsliste gegenüber ihrer vorherigen Fassung entsprechend markiert worden.

Die alphabetische Sortierung der Flüssigkeitsnamen erfolgte unter Außerachtlassung eventuell vorhandener Präfixe, wie z. B. 3-, beta-, cis- u. Ä. Außerdem ist zu beachten, dass anstelle der früher üblichen Schreibweise "Ae" einheitlich "E" verwendet wird, wie z. B. Ethan statt Aethan, Ethylen statt Aethylen.

Nicht mehr aufgenommen wurde die Angabe der VbF-Klasse, weil deren rechtliche Grundlage entfallen ist.

Die Norm enthält des Weiteren einen

  • normativen Anhang A mit Angaben zur Bewertung von Flüssigkeiten, die nicht in der Positiv-Flüssigkeitsliste enthalten sind

  • informativen Anhang B mit einem Muster für eine Bescheinigung des Erfahrungsnachweises der Eignung einer Werkstoff-Flüssigkeit-Kombination nach dieser Norm.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 6601:1991-10 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 12285-1:2018-12 .

Dieser Artikel wurde berichtigt durch: DIN 6601 Berichtigung 1:2007-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 6601:1991-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Bewertungen der Positiv-Flüssigkeitsliste aktualisiert und um rund 1500 weitere Flüssigkeiten ergänzt; b) Werkstoffbezeichnungen den aktuellen Normen angepasst; c) Bewertung des Werkstoffes 1.4439 zusätzlich aufgenommen, 1.0036, 1.0037 und 1.0148 gestrichen; d) Angabe der VbF-Klasse gestrichen; e) Norm redaktionell überarbeitet.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...