Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2006-11

DIN 6770:2006-11

Technische Produktdokumentation - Kennzeichnung von Merkmalen in technischen Zeichnungen

Englischer Titel
Technical product documentation - Identification of characteristics on technical drawings
Ausgabedatum
2006-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54,80 EUR inkl. MwSt.

ab 46,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 54,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59,60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2006-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9761723

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 152-06-05 AA "Technisches Zeichnen" im NATG erstellt.
Die Norm legt ein eindeutiges Symbol zur Kennzeichnung von Merkmalen in technischen Zeichnungen fest. Sie beschreibt darüber hinaus einige Sonderfälle bei der Kennzeichnung bestimmter Merkmale sowie das Vorgehen bei Änderungen.
Bisher war es üblich, Merkmale nur in Prüfdokumenten (Prüfzeichnungen, Prüfpläne) zu kennzeichnen und zu nummerieren. Dabei erfolgte die Kennzeichnung meist von Hand. Bei Änderungen am Produkt oder Weiter- und/oder Variantenentwicklungen wurde es erforderlich, diese Kennzeichnung und Nummerierung der Merkmale wiederholt durchzuführen. Dabei wurde insbesondere die Nummerierung der Merkmale oft zufällig oder willkürlich geändert. Neben dem hohen Aufwand für die Erstellung der Prüfdokumente wurde dadurch die vergleichende Auswertung von Prüfergebnissen erschwert und das Fehlerrisiko erhöht. Heute ist es möglich, die eindeutige Kennzeichnung von Merkmalen in den CAD-Zeichnungen permanent (sichtbar oder unsichtbar) zu hinterlegen. Einige CAD-Systembereitsteller bieten bereits Programmerweiterungen an, die diese Kennzeichnung weitgehend automatisch vornehmen können. Aber auch die manuelle Vergabe permanenter eindeutiger Kennzeichnungen ist möglich. Ein Merkmal behält so seine eindeutige Kennzeichnung über den gesamten Lebenszyklus. Damit entfällt der Aufwand des erneuten/wiederholten Kennzeichnens, das Vergleichen von Prüfergebnissen wird wesentlich vereinfacht und das Fehlerrisiko sinkt. Die permanente eindeutige Kennzeichnung der Merkmale in einer Zeichnung trägt darüber hinaus zu einer Vereinfachung der Kommunikation zwischen allen Beteiligten am Produktentstehungsprozess bei.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9761723
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...