Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2013-10

DIN 6789:2013-10

Dokumentationssystematik - Verfälschungssicherheit und Qualitätskriterien für die Freigabe digitaler Produktdaten

Englischer Titel
Systematic arrangement of documents - Protection against falsification and quality criteria for the release of digital product data
Ausgabedatum
2013-10
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54.80 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 54.80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59.60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2013-10
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Technische Dokumente sind in ein komplexes Umfeld eingebunden. Dieses bezieht sich sowohl auf die Prozesse aus denen sie resultieren als auch auf ihre eigene häufig komplexe Struktur und die Rahmenbedingungen unter denen sie entstehen und genutzt werden. Daraus resultieren erhöhte Anforderungen an die formale Qualität solcher Dokumente, insbesondere auch in Bezug auf ihre Qualität im Sinne bestehender Gesetze, behördlicher und gegebenenfalls vertraglicher Anforderungen sowie Normen. Sind Dokumente, wie es zunehmend der Fall ist, nur noch in digitaler Form vorhanden (zum Beispiel als 3D-Modell aus einem CAD-System), ist die Erfüllung der vorstehend genannten Anforderungen nicht mehr offenkundig und bedarf der weiteren Detaillierung. Diese Norm legt Anforderungen an die Verfälschungssicherheit und die Freigabe von digitalen Produktdaten fest. Diese Anforderungen schaffen die Voraussetzung dafür, dass:  - gesetzliche und/oder jeweils spezifische Anforderungen aus den relevanten Verträgen erfüllt werden können;  - Anforderungen von zertifizierenden oder zulassenden Instanzen erfüllt werden können;  - eine Nachweisführung möglich wird, die in größtmöglichem Umfang eventuell Risiken minimiert, die aus der Qualität der relevanten Dokumente sowie der sie generierenden beziehungsweise freigebenden Prozesse resultieren könnte;  - die entsprechenden Dokumente für die Wiederbenutzung im Geschäftsprozess (zum Beispiel bei späteren Produktmodifikationen) gesichert zur Verfügung stehen;  - Risiken in Folge von anzweifelbaren Nachweisdokumenten (zum Beispiel in Produzentenhaftungsfällen) reduziert werden. Diese Norm ersetzt die Normen DIN 6789-5:1995-10, DIN 6789-6:1998-05 und DIN 6789-7:2005-06. Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 152-06-01 AA "Dokumentationswesen" im Normenausschuss Technische Grundlagen (NATG) erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 6789-5:1995-10 , DIN 6789-6:1998-05 , DIN 6789-7:2005-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 6789-5:1995-10, DIN 6789-6:1998-05 und DIN 6789-7:2005-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) DIN 6789-5, DIN 6789-6 und DIN 6789-7 wurden zu einem Teil zusammengefasst und von Grund auf überarbeitet.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...