Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN 6843:2016-11

Strahlenschutzregeln für den Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen in der Medizin

Englischer Titel
Radiation protection rules for handling of unsealed radioactive material in medicine
Ausgabedatum
2016-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 86,35 EUR inkl. MwSt.

ab 82,24 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 86,35 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 104,51 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu: Abonnement-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2016-11
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2549172

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für die Anwendung offener radioaktiver Stoffe in der Medizin. Sie legt Regeln für den Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen in der Medizin fest. Die Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen im Sinne der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV), der Richtlinie STRAHLENSCHUTZ in der Medizin und der Richtlinie für die physikalische Strahlenschutzkontrolle. Sie dient der Erfüllung der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften für den STRAHLENSCHUTZ, der Unfallverhütungsvorschriften und der speziellen Auflagen der zuständigen Genehmigungsbehörden im Bereich der Medizin. Für die Schutzmaßnahmen beim Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen in Radionuklidlaboratorien im nichtmedizinischen Bereich gilt DIN 25425-4. Die Norm wurde im Arbeitsausschuss NA 080-00-03 AA "Nuklearmedizin" des DIN-Normenausschusses Radiologie (NAR) erstellt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2549172
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 6843:2006-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 6843:2006-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) inhaltliche Überarbeitung und Anpassung an die Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) [10]; b) die Feststellung des Erfordernisses der Inkorporationsüberwachung wurde an die Richtlinie für die physikalische Strahlenschutzkontrolle [12] einschließlich eines Berechnungsbeispiels angepasst; c) die Auswahl der behandelten RADIONUKLIDE wurde dem derzeitigen Stand der Technik in der nuklear-medizinischen Diagnostik und Therapie angeglichen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...