Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2017-11

DIN EN 1069-1:2017-11

Wasserrutschen - Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren; Deutsche Fassung EN 1069-1:2017

Englischer Titel
Water slides - Part 1: Safety requirements and test methods; German version EN 1069-1:2017
Ausgabedatum
2017-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 136,80 EUR inkl. MwSt.

ab 114,96 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 136,80 EUR

  • 164,20 EUR

  • 171,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 148,60 EUR

  • 185,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2017-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2604883

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der Markt für Wasserrutschen ist außerordentlich umfangreich sowie speziell und entwickelt sich ständig weiter. Es ist unmöglich, allumfassende sicherheitstechnische Anforderungen - wie sie eine Norm erfordert - unter Einschluss von Maßen und Ausführungsanforderungen zu schaffen, ohne die Gestaltungsmöglichkeiten einzuengen und innovative und neue, jedoch sichere Produkte zu verhindern. Diese Europäische Norm soll sicherheitstechnische Anforderungen und Ausführungsrichtlinien vorgeben, die allen an Wasserrutschen Beteiligten, ganz besonders den Planern, Herstellern, Betreibern und Benutzern dienen, um sichere und noch effizientere Produkte zu erhalten. Sie geht von der Grundsatzannahme aus, dass das Rutschen für alle Nutzer üblicherweise einen höheren Risikograd umfasst, als alleine das Schwimmen. Das bedeutet, dass für bestimmte Aspekte der Planung, der Herstellung, der Aufstellung, des Betreibens und der Nutzung nur spezielle Hinweise ohne eine technische Spezifikation gegeben werden. Diese sicherheitstechnischen Anforderungen sollten beachtet und erfüllt werden, um Gefahrlosigkeit für Betreiber und Benutzer sicherzustellen. Diese Europäische Norm gilt für alle in Schwimmbädern öffentlicher Nutzung eingebaute Wasserrutschen. Diese Norm legt allgemeine Anforderungen an alle Typen von Wasserrutschen in öffentlichen Schwimmbädern und besondere Anforderungen an bestimmte Wasserrutschen-Typen fest. Diese speziellen Sicherheitsanforderungen sind, so weit wie möglich, auch auf nicht definierte Typen anzuwenden. Diese Anforderungen betreffen die Sicherheit und die technischen Regeln für Konstruktion, Berechnung und Prüfung von Wasserrutschen. Für diese Norm ist das Gremium NA 112-05-01 AA "Schwimmbadanlagen und -geräte" bei DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2604883
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 1069-1 Berichtigung 1:2012-06 , DIN EN 1069-1:2010-12 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 1069-1:2019-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 1069-1:2010-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) das Dokument wurde redaktionell überarbeitet; b) die Definitionen der Begriffe Wasserrutsche (3.3) und Wasserspiegel (3.13) wurden überarbeitet; c) die Anforderung an die Wasserrutsche Typ 6.2 wurde überarbeitet; d) in 5.6 "Elektrische Installationen" wurde eine Verweisung auf HD 60364 7702 hinzugefügt; e) die Werte für die Tabellen 1 "Teilsicherheitsbeiwerte für die Kombination von Grenzzuständen" und 2 "Teilsicherheitsbeiwerte für die Kombination von Gebrauchstauglichkeiten" wurden geändert; f) die Tabellen 3 "Teilsicherheitsbeiwerte für die Kombination außergewöhnlicher Einwirkungen" und 4 "Kombinationsbeiwerte psi0, psi1 und psi2" wurden in das Dokument aufgenommen; g) Bild 5 "Treppenleitern als Aufgang für Wasserrutschen" wurde gelöscht, und die Anforderungen an Zugänge zu Wasserrutschen (7.5) wurden überarbeitet; h) Bild 6 wurde durch Bild 3 aus EN 13451-1:2011+A1:2016 ersetzt; i) in 7.7.3 "Höchstbeschleunigung einer rutschenden Person" wurde ein Berechnungsbeispiel hinzugefügt; j) in Bild 8 "Querschnitt Typ 2.1" wurde der Wert für X geändert; k) die Tabellen 8 "Fallhöhe und Wassertiefe im Eintauchbereich für Typ 1 und Typ 2" und 9 "Fallhöhe und Wassertiefe im Eintauchbereich für die Typen 3, 4, 6, 7, 8, 9 und 10" wurden überarbeitet; l) Tabelle 8 wurde durch eine Graphik (siehe Bild 15) ersetzt; m) in 8.3 "Wasserfließmenge" wurden die entsprechenden Werte geändert, und 8.3 wurde in 7.12.2 "Wasserfließmenge" verschoben; n) in 9.3.2 "Rutschenprüfer" wurden die Anforderungen geändert; o) Bild A.1 und A.2 wurden überarbeitet; p) in Tabelle A.2 "Maße der Eintauchbereiche für Typ 3 und Typ 4" wurden die Werte für Typ 4 geändert; q) in Tabelle A.3 "Maße der Eintauchbereiche für Typ 6" wurden die Werte für Typ 6.2 geändert. r) Anhang D ist nun informativ, und es wurde ein Abschnitt zu einem Gerät zur Messung der Höchstgeschwindigkeit hinzugefügt (D.1.3).

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...