Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2015-01

DIN EN 12516-1:2015-01

Industriearmaturen - Gehäusefestigkeit - Teil 1: Tabellenverfahren für drucktragende Gehäuse von Armaturen aus Stahl; Deutsche Fassung EN 12516-1:2014

Englischer Titel
Industrial valves - Shell design strength - Part 1: Tabulation method for steel valve shells; German version EN 12516-1:2014
Ausgabedatum
2015-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 282,70 EUR inkl. MwSt.

ab 264,21 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 282,70 EUR

  • 353,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 341,60 EUR

  • 427,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2015-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm legt das Tabellenverfahren zur Bestimmung der Wanddicke von Armaturengehäusen, Oberteilen und Deckeln mit im Wesentlichen kreisrundem Querschnitt aus Schmiedestahl, Stahlguss oder Rohstahl fest. Die vorliegende Norm gilt nicht für Armaturen mit Gewindeanschlüssen: - DN 80 oder größer; - oder mit Druckstufen > Class 2500; - oder für den Betrieb bei Temperaturen > 540 °C. Armaturen mit Schweißmuffenenden DN 80 oder größer fallen nicht in den Anwendungsbereich dieser Norm. Das Tabellenverfahren nach Teil 1 ist insoweit mit ASME B 16.34 vergleichbar, dass der Konstrukteur die geforderte Mindestwanddicke des Armaturengehäuses aus einer Tabelle entnehmen kann. Der Innendurchmesser des geraden Rohres, in das die Armatur eingebaut wird, ist das Bezugsmaß, aus dem die Tabellenwerte der Gehäusewanddicken errechnet werden. Das Verfahren gilt nur für Armaturengehäuse, Oberteile und Deckel mit im Wesentlichen kreisrundem Querschnitt. Für drucktragende Gehäuse von Armaturen in ovaler oder rechteckiger Ausführung und für zusätzliche Belastungen sollte EN 12516-2 herangezogen werden. Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 69 "Industriearmaturen" erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 003-01-01 AA "Grundnormen" im DIN-Normenausschuss Armaturen (NAA).

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 12516-1:2005-08 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 12516-1:2018-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 12516-1:2005-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Hinzufügung von neuen PN-Werten PN 160, PN 250, PN 320 und PN 400; b) die Zuordnung der B-Bezeichnung wurde durch die PN-Bezeichnung ersetzt; c) die Werte der B20-Zuordnung wurden durch die Class 150 ersetzt und das Berechnungsverfahren nach ASME B16 34 angewendet; d) die neuen PN-Werte wurden zu Tabelle 7 für die Mindestwanddickenwerte des Armaturengehäuses hinzugefügt; e) die Werkstofftabellen wurden aktualisiert, um mit EN 1092-1 für die EN Werkstoffe übereinzustimmen; f) die Werkstoffe 1.0345 und 1.4458 wurden gestrichen; g) die Werkstoffgruppen in Anhang B wurden aktualisiert und dieser wurde zum normativen Anhang; h) die Special Class bei EN-Werkstoffen wurde in einen informativen Anhang C verschoben; i) die Eigenschaften von EN Werkstoffen für die Druck-/Temperatur-Berechnung wurden modifiziert (Rm/3,5), um mit den neuen ASME-Regeln übereinzustimmen, und Rp1% übereinstimmend mit EN 12516-2 für nichtrostende Stähle angewendet; j) die für die Berechnung der Zuordnung angewendeten Eigenschaften von EN Werkstoffen wurden in Bezug auf die neuen Regeln von ASME B 16.34 aktualisiert; k) bei der Gleichung für die Druck-/Temperatur-Berechnung wurde der Spannungsfaktor S auf 120,7 MPa geändert, um einen Ps von 775,7 bar zu erreichen, der bei Berechnung der Special Class 4500 der höchstzulässige Druck ist; l) die Druck-/Temperatur-Zuordnungen wurden erneut berechnet. Bei PN Werten sind sie nun auf die PN Nummer begrenzt. Das wurde durch die Erhöhung des pc-Wertes im Berechnungsverfahren der Druckzuordnung erreicht, infolgedessen wurde die Wanddicke für die PN-Bezeichnung verstärkt; m) die Anhänge D, E, F, G für die zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) wurden in Bezug auf die neuen EN Normen aktualisiert und zu informativen Anhängen; n) Anhang H zur Limited Class-Zuordnung wurde ein informativer Anhang; o) ASTM/ASME-Werkstoffe wurden in den informativen Anhang I verschoben; p) ein informativer Anhang J "Verhältnis zwischen DN, NPS, Rohr-Innendurchmesser, Dni, und Rohr-Außendurchmesser OD" wurde hinzugefügt; q) der Anhang ZA wurde aktualisiert.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...