Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN 12572-3:2009-01

Künstliche Kletteranlagen - Teil 3: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Klettergriffe; Deutsche Fassung EN 12572-3:2008

Englischer Titel
Artificial climbing structures - Part 3: Safety requirements and test methods for climbing holds; German version EN 12572-3:2008
Ausgabedatum
2009-01
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
11

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 51,30 EUR inkl. MwSt.

ab 47,94 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 51,30 EUR

  • 64,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 62,00 EUR

  • 77,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!


Dokument in Ihren Online-Diensten/Käufen

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2009-01
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
11

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Bei der Überarbeitung der Norm EN 12572:1998 einigten sich die europäischen Experten der CEN/TC 136/WG 9 "Künstliche Kletteranlagen" darauf, die Norm in drei Teile aufzuteilen:

  • Teil 1 über "Kletteranlagen mit Sicherungspunkten"

  • Teil 2 über "Boulderanlagen"

  • Teil 3 über "Klettergriffe".

Nachdem Teil 1 als bereits im Juli 2007 als europäische Norm veröffentlicht worden ist, wurden nun auch die Teile 2 und 3 vom Technischen Komitee CEN/TC 136 "Sport-, Spielplatz- und andere Freizeitanlagen und -geräte" (Sekretariat: DIN, Deutschland) ausgearbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 112-01-08 AA "Künstliche Kletteranlagen" im Normenausschuss Sport- und Freizeitgerät (NASport) im DIN. Sofern die Norm vom Ausschuss für technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte ermittelt und im Bundesanzeiger veröffentlicht worden ist, wird bei Klettergriffen, die nach dieser Norm hergestellt werden, vermutet, dass sie den betreffenden Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit genügen. Sie dürfen unter den in §7 GPSG genannten Voraussetzungen mit dem von einer GS-Stelle dem Hersteller zuerkannten GSZeichen gekennzeichnet werden.

Inhaltsverzeichnis
ICS
97.220.10
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 12572-3:2017-05 .

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...