Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-02

DIN EN 12580:2014-02

Bodenverbesserungsmittel und Kultursubstrate - Bestimmung der Menge; Deutsche Fassung EN 12580:2013

Englischer Titel
Soil improvers and growing media - Determination of a quantity; German version EN 12580:2013
Ausgabedatum
2014-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 68,30 EUR inkl. MwSt.

ab 57,39 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 68,30 EUR

  • 85,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 74,40 EUR

  • 92,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2011641

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Bodenverbesserungsmittel und Kultursubstrate werden im Allgemeinen nach ihrem Volumen gehandelt, da die Masse des Materials stark vom Feuchtegehalt beeinflusst werden kann. Für Verbraucher und Händler ist es wichtig, das Volumen des gehandelten Produktes zu kennen. Weiterhin ist für den Pflanzenanbau das Volumen des Produktes und nicht seine Masse von besonderer Bedeutung. Das Volumen wird aus der Kenntnis von Masse und Schüttdichte des Produktes berechnet, wobei das Letztere aus dem Wägen eines bekannten Referenzvolumens des Produktes bestimmt wird. Da einige Bodenverbesserungsmittel und Kultursubstrate komprimierbar sind, ist es wichtig, das dieser Aspekt in dem Verfahren der Schüttdichtebestimmung berücksichtigt wird. Eine geeignete fachkundige Person sollte diese Untersuchung durchführen. Für diese Materialien, die mit Bezug auf ihre Masse gehandelt werden, berücksichtigt dieses Dokument den Einfluss, den der Feuchtegehalt auf die angegebene Menge haben kann. Deshalb müssen bei solchen Geschäften alle Massenangaben mit dem Feuchtegehalt ergänzt werden, damit der Feststoffgehalt berechnet werden kann. Da einige Bodenverbesserungsmittel und Kultursubstrate komprimierbar sind (und einige in komprimierten Blöcken oder Ballen angeboten werden dürfen), ist es wichtig, das dieser Aspekt in dem Verfahren der Schüttdichtebestimmung berücksichtigt wird. Eine geeignete fachkundige Person sollte diese Untersuchung durchführen. Selbst bei Materialien, die mit Bezug auf Volumen gehandelt werden, kann der Feuchtegehalt einen Effekt aufweisen, da ein hoher Feuchtegehalt Agglomerationen begünstigt, die Fähigkeit zur Dekompression oder Aufbereitung des Materials verringert, die Fließeigenschaften verringert und zu einer höheren scheinbaren Schüttdichte und niedrigeren Volumina führt. Die Vorbereitung und Probenahme aller Materialien vor der Bestimmung der Menge ist in EN 12579 beschrieben. Die Bestimmung der Menge muss so schnell wie möglich nach der Vorbereitung und Probenahme erfolgen. Diese Europäische Norm legt Verfahren für die Bestimmung der Menge von Bodenverbesserungsmitteln und Kultursubstraten bei loser Lieferung (Liefermenge) und von Fertigpackungen (Füllmenge) fest. Dies ist ein Referenzverfahren, das mit einem geeigneten Präzisionsniveau gestaltet worden ist, damit es zur Validierung von Mengendeklarationen verwendet werden kann. Diese Norm gilt für Material in fester Form, das erforderlichenfalls rekonstituiert ist, jedoch nicht für Blöcke, die als solche nach Maß verkauft werden, hierfür siehe EN 15761. Dieses Verfahren gilt nicht für Material mit über 10 % Volumenanteil an Korngrößen über 60 mm, hierfür siehe EN 15238. Die Anforderungen dieser Norm können von den nationalen gesetzlichen Vorgaben bezüglich der Deklaration der erwähnten Produkte abweichen. Falls es keine gesetzliche Anforderung gibt, dieses Verfahren anzuwenden, zum Beispiel in der Füllengenkontrolle von verpackten Produkten, ist es erlaubt, jedes andere Verfahren anzuwenden, so lange gezeigt werden kann, dass diese anderen Verfahren die gleiche Menge mit der gleichen Präzision, bezogen auf diese Norm, ergeben. Material, das übermäßig nass geworden ist und nicht einfach in rieselfähiges Material zerkleinert werden kann, ist nicht für die Bestimmung der Menge geeignet und wird auch kein repräsentatives analytisches Ergebnis liefern. Aufgrund der verschiedenartigen Natur und Schüttdichte dieser Materialien ist es jedoch nicht möglich, zu quantifizieren, was "übermäßig" ist. Dieses Verfahren ist zur Anwendung durch Hersteller, Käufer und Überwachungsbehörden zur Prüfung von Beanstandungen vorgesehen, die für diese Produkte vorgebracht worden sind. Es ist nicht vorgesehen, dass es zwangsläufig für Zwecke der Herstellungskontrolle angewendet werden sollte. Dieses Dokument ersetzt DIN EN 12580:2000-01. Gegenüber DIN EN 12580:2000-01 wurden die Vorgaben in EN 15238 und EN 15761 berücksichtigt sowie die Durchführung der Dichtebestimmung des Produktes detaillierter dargestellt. Weiterhin wurde ein Verfahren zur Kalibrierung des Messzylinders aufgenommen. Für diese Norm ist das Gremium NA 057-03-01 AA "Bodenverbesserungsmittel und Kultursubstrate" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2011641
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 12580:2000-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 12580:2000-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Vorgaben in EN 15238 und EN 15761 wurden berücksichtigt; b) die Durchführung der Dichtebestimmung des Produktes wurde detaillierter dargestellt; c) ein Verfahren zur Kalibrierung des Messzylinders wurde aufgenommen; d) die Norm wurde redaktionell den derzeit gültigen Gestaltungsregeln angepasst.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...