Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 12697-5:2019-03

Asphalt - Prüfverfahren - Teil 5: Bestimmung der Rohdichte; Deutsche Fassung EN 12697-5:2018

Englischer Titel
Bituminous mixtures - Test methods - Part 5: Determination of the maximum density; German version EN 12697-5:2018
Ausgabedatum
2019-03
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
25

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 83,20 EUR inkl. MwSt.

ab 77,76 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 83,20 EUR

  • 99,90 EUR

  • 104,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 100,80 EUR

  • 126,00 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Dokument in Ihren Online-Diensten/Käufen

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2019-03
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
25
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2869243

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt Prüfverfahren zur Bestimmung der Rohdichte (hohlraumfreie Masse) von Asphalt fest. Es legt ein volumetrisches, ein hydrostatisches und ein mathematisches Verfahren fest. Die beschriebenen Prüfverfahren sind zur Anwendung auf unverdichteten Asphalt bestimmt, der Straßenbaubitumen, modifizierte Bindemittel oder sonstige bitumenhaltige Bindemittel für Asphalte enthält. Die Prüfungen sind sowohl für frisch hergestellten als auch für gealterten Asphalt geeignet. Die Proben dürfen als lockerer oder als verdichteter Asphalt angeliefert werden; es wird empfohlen verdichteten Asphalt vor der Prüfung zu zerlegen. Anhang A enthält allgemeine Hinweise zur Auswahl eines Prüfverfahrens für die Bestimmung der Rohdichte von Asphalt. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-10-10 AA "Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV" im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Inhaltsverzeichnis
ICS
93.080.20
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2869243
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 12697-5:2010-04 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 12697-5:2010-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel wurde so geändert, dass das Verfahren nun nicht mehr ausschließlich auf Heißasphalt anwendbar ist; b) Abschnitt 4: neue ANMERKUNG, in der erläutert wird, wann die Verwendung von Lösemitteln nicht geeignet ist; c) 5.1: entmineralisiertes Wasser als Option hinzugefügt, ebenfalls in 9.2.3, 9.2.5, 9.3.3; d) 6.4: geänderte Beschreibung der Fehlergrenze für die Waage; e) 6.8: die ANMERKUNG wurde in normalen Text umgewandelt; f) 7.2: Ergänzung einer Beschreibung von losen Proben und der Mindestdicke für durch Kernbohrungen entnommene Proben, um die Übereinstimmung mit EN 12697-6 sicherzustellen; g) 7.3: Aufnahme eines neuen Unterabschnitts und einer ANMERKUNG, die die Aufzeichnung Dicke vor dem Schneiden und das Zuschneiden von durch Kernbohrungen entnommenen Proben beschreiben; h) 7.4: Aufnahme eines neuen Unterabschnitts, der die Aufzeichnung der Dicke nach dem Schneiden beschreibt, und einer Beschreibung, wann eine zugeschnittene Probe als repräsentativ für die ursprüngliche Dicke anzusehen ist; i) 8.2: Hinzufügung einer ANMERKUNG 2, in der die längere Trocknungszeit erläutert wird, die im Falle der Verwendung von wasserabsorbierenden Zusätzen zum Erreichen der Massenkonstanz erforderlich ist; die zuvor vorhandene ANMERKUNG wurde mit "ANMERKUNG 1" benummert; j) 9.2.3: neue ANMERKUNG, in der erläutert wird, wann die Verwendung von Lösemitteln nicht geeignet ist; k) 9.4.1: Änderung des Unterabschnitts durch Aufnahme auch des prozentualen Massenanteils an Zusätzen; l) 10.1.2: Änderung von Gleichung (1) entsprechend der Berichtigung EN 12697-5:2009/AC:2012; m) 10.3: Dichte von Wasser wurde nach [10.1.2] auf "0,000 1" Mg/m3 angepasst. Änderung schließt ebenfalls 10.2, B.5.5 und C.7 ein; n) 10.4: Symbole für die Dichte des Bindemittels und Bindemittelgehalt wurden geändert, um mit anderen Normen übereinzustimmen; o) 10.4.1 und 10.4.2: Änderung der Gleichungen (4) und (5) durch Aufnahme auch des prozentualen Massenanteils an Zusätzen; Hinzufügung eines Absatzes, in dem erläutert wird, dass bei Verwendung von wasserabsorbierenden Zusätzen der vollständig trockene Zustand betrachtet werden muss; p) A.2.5: neuer Unterabschnitt, in dem beschrieben wird, wann die Verwendung von Lösemitteln nicht geeignet ist; Hinzufügung einer erläuternden ANMERKUNG; q) Anhang B: Symbole für die Dichte des Bindemittels und Bindemittelgehalt wurden geändert, um mit anderen Normen übereinzustimmen.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...