Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN EN 12952-15:2004-01

Wasserrohrkessel und Anlagenkomponenten - Teil 15: Abnahmeversuche; Deutsche Fassung EN 12952-15:2003

Englischer Titel
Water tube boilers and auxiliary installations - Part 15: Acceptance tests; German version EN 12952-15:2003
Ausgabedatum
2004-01
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
91
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 1942:1994-02 , DIN 1942 Berichtigung 1:1996-12 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 163,40 EUR inkl. MwSt.

ab 152,71 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 163,40 EUR

  • 204,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 197,40 EUR

  • 246,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2004-01
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
91
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 1942:1994-02 , DIN 1942 Berichtigung 1:1996-12 empfohlen.
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9472931

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm bildet die Grundlage für die wärmetechnischen Funktionsprüfungen (Abnahmeversuche) an Dampfkesseln und Heißwassererzeugern mit eigener Feuerung. Diese Abnahmeversuche sollen nachweisen, dass die Gewährleistungen für Wirkungsgrad und Leistung oder andere Kennwerte erfüllt sind.

Die Norm enthält u. a.

  • Empfehlungen für die Durchführung der Abnahmeversuche
  • die Festlegung der Systemgrenze der Dampferzeugeranlage und die Definition des Wirkungsgrades
  • Angaben über die Messunsicherheiten.

Sinngemäß kann die Norm auch angewendet werden auf die Abnahmeversuche bei Anlagen

  • ohne eigene Feuerung (z. B. Abhitzekessel)
  • mit anderen Wärmeträgern (z. B. Gase, Thermoöle, Natrium).

Wenn die Norm als Grundlage für die Abnahmeversuche an Wärmeübertragungssystemen dienen soll, sollten bereits bei Vertragsabschluss Vereinbarungen getroffen werden im Hinblick auf die Besonderheiten, die die Messungen und die Auswertung der Versuchsergebnisse beeinflussen können.

In der Norm werden Dampfkessel und Heißwassererzeuger mit eigener Feuerung einschließlich der zugehörigen Hilfseinrichtungen behandelt. Darunter sind Behälter und Rohrleitungen zu verstehen, in denen

  • Wasserdampf von höherem als atmosphärischem Druck zur Verwendung außerhalb der Anlage erzeugt wird
  • Wasser auf eine höhere Temperatur als die Siedetemperatur bei atmosphärischem Druck erhitzt wird, zur Verwendung außerhalb der Anlage.

Ein Dampferzeuger besteht üblicherweise aus dem rauchgasbeheizten Verdampfer, dem Überhitzer, dem Zwischenüberhitzer, dem Speisewasser-, dem Luft- und gegebenenfalls dem Brennstoffvorwärmer und der Feuerungseinrichtung. Bei der eigenen Feuerung kann es sich um eine Rostfeuerung, eine Wirbelschichtfeuerung oder eine Brennerfeuerung handeln. Zu den Hilfseinrichtungen gehören die Brennstoffzuteiler, die Mahlanlage, das Frischluftgebläse, das Rauchgasgebläse, die Einrichtungen für die Abfuhr der Verbrennungsrückstände, der Dampf-, der Luft- sowie gegebenenfalls der Brennstoffvorwärmer und der Entstauber.

Inhaltsverzeichnis
ICS
27.040
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9472931

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...