Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm

DIN EN 13016-1:2018-06 [NEU]

Titel (Deutsch): Flüssige Mineralölerzeugnisse - Dampfdruck - Teil 1: Bestimmung des luftgesättigten Dampfdruckes (ASVP) und des berechneten dem trockenen Dampfdruck entsprechenden Druckes (DVPE); Deutsche Fassung EN 13016-1:2018

  Download Versand Abo *
Sprache: Deutsch
Redline inkl. Original: Deutsch
Übersetzung: Englisch **
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

**

vorbestellbar

Titel (Englisch): Liquid petroleum products - Vapour pressure - Part 1: Determination of air saturated vapour pressure (ASVP) and calculated dry vapour pressure equivalent (DVPE); German version EN 13016-1:2018

Dokumentart: Norm

Ausgabedatum 2018-06

Diese Norm ist aktuell:

Heute 2018-06
Aktuelle Norm
  • DIN EN 13016-1 :2018-06
Entwurf
zurückgezogen
Aktuelle Norm
zurückgezogen

Einführungsbeitrag:

Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 19 "Gasförmige und flüssige Kraft- und Brennstoffe, Schmierstoffe und verwandte Produkte aus Erdöl und mit biologischem oder synthetischem Ursprung" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird.
Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-06-42 AA "Prüfung von flüssigen Kraftstoffen und Heizölen" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP).
Dieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung des absoluten Dampfdrucks fest, der im Vakuum von flüchtigen, niedrigviskosen Mineralölerzeugnissen, Komponenten, Ethanol-Blends bis zu 85 % und Einsatzprodukten, die Luft enthalten, ausgeübt wird. Der dem trockenen Dampfdruck entsprechende Druck (en: dry vapour pressure equivalent, DVPE) kann aus dem luftgesättigten Dampfdruck (en: air containing vapour pressure, ASVP) berechnet werden.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 13016-1:2007-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Anwendungsbereiches (Einbeziehung von Ethanol-Blends mit einem Ethanolanteil von bis zu 85 %); b) Erweiterung des Bereiches für die Qualitätskontrollproben für die Geräteüberprüfung; c) Einbeziehung typischer Referenzwerte im informativen Anhang B; d) Aktualisierung der Präzisionsangaben entsprechend einer globalen Auswertung im Jahr 2016; e) Aktualisierung der Normativen Verweisungen und Literaturhinweise; f) redaktionelle Anpassungen.

Originalsprachen: Deutsch