Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2016-12

DIN EN 13160-3:2016-12

Leckanzeigesysteme - Teil 3: Anforderungen und Prüf-/Bewertungsmethoden für Flüssigkeitssysteme für Tanks; Deutsche Fassung EN 13160-3:2016

Englischer Titel
Leak detection systems - Part 3: Requirements and test/assessment methods for liquid systems for tanks; German version EN 13160-3:2016
Ausgabedatum
2016-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 125,30 EUR inkl. MwSt.

ab 105,29 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 125,30 EUR

  • 156,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 136,20 EUR

  • 170,00 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2016-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2356559

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt Anforderungen und die einschlägigen Prüf-/Bewertungsverfahren für Leckanzeigesysteme, die auf dem Absinken des Flüssigkeitsspiegels im Leckanzeigeflüssigkeitstank des Leckanzeigesystems basieren, fest. Leckanzeigesysteme sind für den Einsatz an doppelwandigen, unterirdischen oder überirdischen, nicht druckbeaufschlagten Tanks für wassergefährdende Flüssigkeiten bestimmt. Die Systeme bestehen in der Regel aus: - Messfühlereinrichtung; - Bewertungseinrichtung; - Alarmeinrichtung. Gegenüber DIN EN 13160-3:2003-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anforderungen an die Leckanzeigeflüssigkeiten und die entsprechenden Prüfverfahren überarbeitet; b) Berücksichtigung der EU-Bauproduktenverordnung Nr. 305/2011; c) neue Gliederung - technische Anforderungen an das bereitgestellte System, das aus einer Messfühlereinrichtung, Bewertungseinrichtung und Alarmeinrichtung besteht; d) Einbeziehung von Umweltaspekten; e) Anforderungen aus Teil 1 übernommen; f) Anforderungen an die Software aufgenommen; g) Verweisung auf REACH, Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH), zur Schaffung einer Europäischen Chemikalienagentur und die GHS-Verordnung, Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals; h) Verwendung von Temperaturtypen; i) Verfahren und Prüfmuster für die Spaltprüfung geändert. Diese Norm wurde unter dem Mandat M/131 "Rohrleitungen, Tanks und Zubehörteile, die nicht mit Wasser, das für die menschliche Ernährung bestimmt ist, in Kontakt kommen" unter der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und Rates vom 9. März 2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten erarbeitet. Die Europäische Norm wurde vom CEN/TC 393/WG 2 "Leckanzeigegeräte für Behälter und Rohrleitungen" (Sekretariat: DIN, Deutschland) erstellt. Von deutscher Seite war der Arbeitsausschuss NA 104-02-03 AA "Leckanzeigegeräte" im DIN-Normenausschuss Tankanlagen (NATank) an der Erstellung der Norm beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2356559
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 13160-3:2003-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13160-3:2003-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anforderungen an die Leckanzeigeflüssigkeiten und die entsprechenden Prüfverfahren überarbeitet; b) Berücksichtigung der EU-Bauproduktenverordnung Nr. 305/2011; c) neue Gliederung - technische Anforderungen an das bereitgestellte System, das aus einer Messfühlereinrichtung, Bewertungseinrichtung und Alarmeinrichtung besteht; d) Einbeziehung von Umweltaspekten; e) Anforderungen aus Teil 1 übernommen; f) Anforderungen an die Software aufgenommen; g) Verweisung auf REACH, Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH), zur Schaffung einer Europäischen Chemikalienagentur, und die GHS-Verordnung, Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals; h) Verwendung von Temperaturtypen; i) Verfahren und Prüfmuster für die Spaltprüfung geändert.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...