Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-11

DIN EN 1325-2:2004-11

Value Management, Wertanalyse, Funktionenanalyse, Wörterbuch - Teil 2: Value Management; Deutsche Fassung EN 1325-2:2004

Englischer Titel
Value Management, Value Analysis, Functional Analysis Vocabulary - Part 2: Value Management; German version EN 1325-2:2004
Ausgabedatum
2004-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 50,30 EUR inkl. MwSt.

ab 47,01 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 50,30 EUR

  • 62,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 60,80 EUR

  • 76,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-11
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Eine Gruppe von Methoden wie Value Management (VM), Wertanalyse und Funktionenanalyse basiert auf dem Wertkonzept und dem funktionenorientierten Ansatz. Diese Methoden werden auf der Ebene des oberen Managements von Unternehmen und Organisationen für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen oder für die Erarbeitung optimaler Lösungen für jedwede Arten industrieller und organisatorischer Probleme eingesetzt. Die Ausrichtung dieser Methoden am Endzweck - oder den Funktionen - des untersuchten Gegenstandes, ihr Streben nach Optimierung dieser Funktionen in Bezug auf die Mittel, die Ressourcen oder der Aufwand, die zu ihrer Erfüllung notwendig sind, stellen sehr wichtige Faktoren der allgemeinen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen dar. Die Methoden werden in den Industrieländern in großem Ausmaß eingesetzt und gewinnen weltweit immer mehr Anerkennung.
Die Norm EN 12973 ''Value Management'' wurde seinerzeit veröffentlicht, um einheitliche Begriffe und den höchstmöglichen Standard an Sachkenntnis und Wirksamkeit in den europäischen Ländern zu fördern. Die gemeinsame Anwendung dieser Methoden und das gemeinsame Verständnis der Normen erfordern es, die genaue Bedeutung der verwendeten Fachausdrücke zu definieren und in einer entsprechenden Terminologienorm (Wörterbuch) niederzulegen.
Das Wertkonzept beruht auf der Beziehung zwischen der Befriedigung vieler unterschiedlicher Bedürfnisse und den hierzu eingesetzten Ressourcen. Je weniger Ressourcen eingesetzt werden oder je größer die Bedürfnisbefriedigung ist, desto höher ist der Wert.
Anspruchsgruppen (Stakeholder) oder interne und externe Kunden können jeweils unterschiedlicher Ansicht darüber sein, was Wert bedeutet. Das Ziel von Value Management ist, diese Unterschiede miteinander in Einklang zu bringen und eine Organisation nachhaltig in die Lage zu versetzen, den größtmöglichen Fortschritt in Richtung der festgelegten Ziele unter Einsatz eines Minimums an Ressourcen zu erreichen. Value Management ist ein Managementstil, der besonders geeignet ist, Menschen zu mobilisieren, Fähigkeiten zu entwickeln sowie Synergie und Innovation zu fördern, jeweils mit dem Ziel, die Gesamtleistung einer Organisation zu maximieren. Value Management stellt einen neuen Weg zur Nutzung vieler vorhandener Managementmethoden dar. Es steht in Einklang mit dem Qualitätsmanagement und hat sich in einem breiten Einsatzbereich erfolgreich bewährt.
Diese Norm enthält Begriffe zu Value Management.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 1325:2014-07 .

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...