Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2004-10

DIN EN 1366-8:2004-10

Feuerwiderstandsprüfungen für Installationen - Teil 8: Entrauchungsleitungen; Deutsche Fassung EN 1366-8:2004

Englischer Titel
Fire resistance tests for service installations - Part 8: Smoke extraction ducts; German version EN 1366-8:2004
Ausgabedatum
2004-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96,00 EUR inkl. MwSt.

ab 80,67 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 96,00 EUR

  • 120,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 104,40 EUR

  • 130,50 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2004-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9429080

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In der Norm ist ein Prüfverfahren zur Bestimmung der Feuerwiderstandsfähigkeit von Entrauchungsleitungen festgelegt. Dieses Prüfverfahren gilt nur für Entrauchungsleitungen, die von einem Brandabschnitt, aus dem der Rauch im Brandfall abgesaugt werden soll, über einen weiteren Brandabschnitt führen. Es stellt die Brandeinwirkung für einen Vollbrand dar.
Das Prüfverfahren gilt nur für feuerwiderstandsfähige Leitungen, die für eine entsprechende Zeitspanne für die Prüfung nach DIN EN 1366-1 bestanden haben (Leitungen A und B). Für die Leitung A als feuerwiderstandsfähige Entrauchungsleitung gilt, dass der Druck von 300 Pa bei der Prüfung nach DIN EN 1366-1 auf 500 Pa erhöht wird.
Für die in dieser Norm beschriebene Prüfung wird die Leitung als Leitung C bezeichnet. Diese Prüfung ist sowohl für vertikale als auch horizontale Entrauchungsleitungen vorgesehen. Sofern jedoch horizontale und vertikale Prüfungen nach DIN EN 1366-1 für das bestimmte System durchgeführt wurden, muss ein vertikales System nicht nach diesem Verfahren geprüft werden, wenn es nach diesem Verfahren in horizontaler Anordnung geprüft wurde. Wenn das System jedoch in der Praxis nur für vertikale Anwendungen innerhalb eines Rauchabzugssystems verwendet wird, ist es notwendig, es nach diesem Verfahren in vertikaler Anordnung zu prüfen. Das Prüfverfahren ist nur für Leitungen aus nichtbrennbaren Baustoffen geeignet (Euroklassen A1 und A2). Die Norm gilt nur für vierseitige beflammte Leitungen; sie gilt nicht für ein-, zwei- und dreiseitige beflammte Leitungen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9429080
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...