Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-01

DIN EN 1402-1:2004-01

Ungeformte feuerfeste Erzeugnisse - Teil 1: Einführung und Klassifizierung; Deutsche Fassung EN 1402-1:2003

Englischer Titel
Unshaped refractory products - Part 1: Introduction and classification; German version EN 1402-1:2003
Ausgabedatum
2004-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56,60 EUR inkl. MwSt.

ab 52,90 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 56,60 EUR

  • 70,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 68,30 EUR

  • 85,40 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäischen Normen wurden vom CEN/TC 187 "Feuerfeste Erzeugnisse und Werkstoffe" (Sekretariat: BSI, Großbritannien) erstellt. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NMP 257 "Ungeformte, dichte geformte und wärmedämmende feuerfeste Erzeugnisse und Werkstoffe" im NMP verantwortlich.

DIN EN 1402-1:

In der Norm sind Begriffe definiert, die sich auf ungeformte feuerfeste Erzeugnisse beziehen, und es wird die Klassifizierung der verschiedenen Erzeugnisarten festgelegt. Sie gilt nicht für Rohstoffe und gemahlene oder gekörnte feuerfeste Werkstoffe, die kein Bindemittel enthalten.

DIN EN 1402-2:

Die Norm enthält Richtlinien zur Probenahme ungeformter feuerfester Werkstoffe für Inspektionen und Qualitätsprüfungen sowie allgemeine Angaben zur Teilung und Behandlung von Proben vor der Prüfung. Erfasst werden sämtliche Werkstoffe für monolithische feuerfeste Werkstoffe.

DIN EN 1402-3:

In der Norm sind die Verfahren für die Prüfung ungeformter feuerfester Erzeugnisse im Anlieferungszustand und für die Prüfung der Gleichmäßigkeit von Lieferungen eines Erzeugnisses festgelegt. Sie gilt für die in EN 1402-1 beschriebenen Feuerbetone (dichte Feuerbetone und wärmedämmende Feuerbetone), feuerfesten Spritzmassen und Rammmassen.

DIN EN 1402-4:

In der Norm sind Verfahren zur Bestimmung der Konsistenz von dichten und wärmedämmenden Feuerbetonen, wie sie in EN 1402-1 definiert sind, festgelegt. Sie gilt für sämtliche Arten von herkömmlichen dichten Feuerbetonen, verflüssigten dichten Feuerbetonen und wärmedämmenden Feuerbetonen, um die zur Herstellung von Probekörpern nach EN 1402-5 benötigte Flüssigkeitszugabe zu ermitteln. Nach den unterschiedlichen Arten der Verarbeitung und den unterschiedlichen Arten von Feuerbetonen wird zwischen drei Prüfverfahren unterschieden:

  • Bestimmung der Konsistenz von wärmedämmenden Feuerbetonen mit einem signifikanten Anteil an Leichtzuschlägen
  • Bestimmung der Konsistenz sämtlicher Arten von Vibrationsmassen aus Feuerbeton
  • Bestimmung der Konsistenz von selbstfließenden Feuerbetonen.

DIN EN 1402-5:

In der Norm sind sowohl Verfahren für die Herstellung und Behandlung (Lagern, Trocknen und Brennen) von Probekörpern aus ungeformten feuerfesten Erzeugnissen sowie die Maße der Probekörper festgelegt. Die Verfahren gelten für dichte Feuerbetone, wärmedämmende Feuerbetone und Rammmassen mit den in EN 1402-1 festgelegten vier Arten der chemischen Zusammensetzung. Die an diesen Probekörpern ermittelten Eigenschaftswerte werden zur Bewertung der Gleichmäßigkeit von ungeformten Erzeugnissen verwendet. Sie sind Bezugswerte und entsprechen nicht unbedingt den Werten, die bei industrieller Anwendung erhalten werden. Andere Verfahren der Herstellung oder Behandlung von Probekörpern, die sich von den in dieser Norm festgelegten Verfahren unterscheiden, können zu abweichenden Werten führen.

DIN EN 1402-6:

In der Norm sind Verfahren zur Bestimmung der Eigenschaften ungeformter feuerfester Werkstoffe an Probekörpern, die nach EN 1402-5 hergestellt und gelagert wurden, festgelegt. Die Verfahren gelten für dichte und wärmedämmende Feuerbetone und Rammmassen (einschließlich plastischer Massen), wie in EN 1402-1 definiert, im ungebrannten und gebrannten Zustand.

DIN EN 1402-7:

In der Norm sind Verfahren für die Prüfung von Fertigteilen im Anlieferungszustand festgelegt. Sie gilt für Formteile aus dichten und wärmedämmenden Feuerbetonen sowie Rammmassen, wie sie in EN 1402-1 festgelegt sind.

DIN EN 1402-8:

In der Norm sind Verfahren zur Bestimmung der Eigenschaften von ungeformten feuerfesten Werkstoffen, die an nach EN 1402-5 hergestellten und gelagerten Probekörpern ermittelt werden, festgelegt. Die Verfahren sind eine Ergänzung zu den in EN 1402-6 beschriebenen. Die Verfahren wurden aus Normen für geformte feuerfeste Erzeugnisse adaptiert und so geändert, dass sie auf die in EN 1402-1 festgelegten dichten und wärmedämmenden Feuerbetone und Rammmassen, im ungebrannten und gebrannten Zustand, anwendbar sind.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 1927-1:2012-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN V ENV 1402-1:1995-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Untertitel geändert in "Einführung und Klassifizierung"; b) normative Verweisungen aktualisiert; c) informativen Anhang A in überarbeiteter Form in Normtext umgewandelt, wobei Festlegungen zur Klassifizierung aufgenommen wurden.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...