Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 14025:2020-08

Tanks für die Beförderung gefährlicher Güter - Metallische Drucktanks - Auslegung und Bau; Deutsche Fassung EN 14025:2018 + AC:2020

Englischer Titel
Tanks for the transport of dangerous goods - Metallic pressure tanks - Design and construction; German version EN 14025:2018 + AC:2020
Ausgabedatum
2020-08
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 132,70 EUR inkl. MwSt.

ab 124,02 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 132,70 EUR

  • 159,20 EUR

  • 165,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 160,50 EUR

  • 200,50 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu: Abonnement-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2020-08
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3176086

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (EN 14025:2018) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 296 "Tanks für die Beförderung gefährlicher Güter" erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Spiegelgremium ist der NA 104-03-23 AA "Tanks für die Beförderung gefährlicher Güter - Auslegung und Bau von Tanks" im Normenausschuss Tankanlagen (NATank).
Dieses Dokument legt die Mindestanforderungen für Auslegung und Bau von metallischen Drucktanks mit einem höchsten Betriebsdruck von mehr als 50 kPa (0,5 bar) für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, mit der Eisenbahn und mit Seeschiffen fest. Dieses Dokument enthält Anforderungen an Öffnungen, Verschlüsse und die bauliche Ausrüstung; Anforderungen an die Bedienungsausrüstung werden nicht behandelt.
Dieses Dokument gilt auch für verflüssigte Gase einschließlich Flüssiggas (LPG); für eine dezidierte LPG-Norm siehe jedoch EN 12493. Für Tanks für die Beförderung von tiefkalten Flüssigkeiten siehe EN 13530-1 und EN 13530-2.
Auslegung und Bau von Drucktanks entsprechend des Anwendungsbereichs dieses Dokuments unterliegen im Wesentlichen den zutreffenden Vorschriften in RID/ADR.
Gegenüber DIN EN 14025:2016-12 wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:
a) Anpassung an RID/ADR, soweit bei Veröffentlichung dieser Europäischen Norm bekannt;
b) Änderung des Begriffs "Drucktank" (3.1.1): Entfernen des Bezugs auf den Prüfdruck;
c) Entfernen von Anforderungen an die Dicke des Bords eines Bodens (6.3.3.3);
d) Änderung der Definition der Wanddicke ep in Bild 8 (Beispiele für Verstärkungen von Tankkörpern mit einzelnen Öffnungen) und in Bild A.2 (Beispiel für eine Einsteigeöffnung) sowie in Gleichung (39); Bild 8 e) geändert, neues Bild 8 g) hinzugefügt;
e) Außendruckprüfung (6.4.4) durch Verweisung auf EN 12972 ersetzt; f) Anforderungen an die Bescheinigungen der Werkstoffhersteller und/oder Abnahmeprüfungen entfernt und klargestellt, dass sie entsprechend einer Vereinbarung mit dem Käufer beziehungsweise Kunden ausgestellt werden (7.1.3);
g) Prüfung von Schweißnähten (7.4.3) durch eine normative Verweisung auf EN 12972 ersetzt; ausgenommen sind Anforderungen an das Schweißen des großen Endes des Kegels an den Zylinder ohne Krempe;
h) Herstellungstoleranzen für die Ausrichtung der Bleche (7.5.1) wurden in Übereinstimmung mit EN 12972 angepasst;
i) explosionsdruckstoßfeste Auslegung von Tanks (informativer Anhang B) wurde geändert, sodass gewölbte Böden enthalten sind;
j) Normative Verweisungen aktualisiert;
k) Anpassung des gesamten Dokuments an die aktuellen Gestaltungsregeln für CEN- und CENELEC-Dokumente.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3176086
Änderungsvermerk

Korrekturinformation: Berichtigtes Dokument: Bezieher des Vorgängerdokumentes DIN EN 14025:2018-09 erhalten kostenfreie Ersatzlieferung

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 14025:2016-12 wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen: a) Anpassung an RID/ADR, soweit bei Veröffentlichung dieser Europäischen Norm bekannt; b) Änderung des Begriffs "Drucktank" (3.1.1): Entfernen des Bezugs auf den Prüfdruck; c) Entfernen von Anforderungen an die Dicke des Bords eines Bodens (6.3.3.3); d) Änderung der Definition der Wanddicke ep in Bild 8 (Beispiele für Verstärkungen von Tankkörpern mit einzelnen Öffnungen) und in Bild A.2 (Beispiel für eine Einsteigeöffnung) sowie in Gleichung (39); Bild 8 e) geändert, neues Bild 8 g) hinzugefügt; e) Außendruckprüfung (6.4.4) durch Verweisung auf EN 12972 ersetzt; f) Anforderungen an die Bescheinigungen der Werkstoffhersteller und/oder Abnahmeprüfungen entfernt und klargestellt, dass sie entsprechend einer Vereinbarung mit dem Käufer bzw. Kunden ausgestellt werden (7.1.3); g) Prüfung von Schweißnähten (7.4.3) durch eine normative Verweisung auf EN 12972 ersetzt; ausgenommen sind Anforderungen an das Schweißen des großen Endes des Kegels an den Zylinder ohne Krempe; h) Herstellungstoleranzen für die Ausrichtung der Bleche (7.5.1) wurden in Übereinstimmung mit EN 12972 angepasst; i) explosionsdruckstoßfeste Auslegung von Tanks (informativer Anhang B) wurde geändert, sodass gewölbte Böden enthalten sind; j) Normative Verweisungen aktualisiert; k) Anpassung des gesamten Dokuments an die aktuellen Gestaltungsregeln für CEN- und CENELEC-Dokumente. Gegenüber DIN EN 14025:2018-09 wurden folgende Korrekturen vorgenommen: a) im Anwendungsbereich wurde eine Verweisung auf einen Unterabschnitt des RID/ADR korrigiert; b) Gleichung (36) und Gleichung (37) wurden korrigiert; c) Korrektur der Übersetzung des Begriffs "nominal design stress" (bislang "Berechnungsnennspannung") in 3.2 und 6.4.1 zu "Nenn-Auslegungsspannung"; d) Korrektur der Übersetzung des Begriffs "welding procedure" (bislang "Verfahren") in 8.3 zu "Schweißverfahren"; e) Korrektur der Variable p im letzten Absatz von A.6.4.2; f) weitere Anpassung der Übersetzung in 6.3.6.3, 6.5, A.6.6 und B.4.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...