Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-09

DIN EN 14483-2:2004-09

Emails und Emaillierungen - Bestimmung der Beständigkeit gegen chemische Korrosion - Teil 2: Bestimmung der Beständigkeit gegen chemische Korrosion durch kochende Säuren, neutrale Flüssigkeiten und/oder deren Dämpfe; Deutsche Fassung EN 14483-2:2004

Englischer Titel
Vitreous and porcelain enamels - Determination of resistance to chemical corrosion - Part 2: Determination of resistance to chemical corrosion by boiling acids, neutral liquids and/or their vapours; German version EN 14483-2:2004
Ausgabedatum
2004-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,00 EUR inkl. MwSt.

ab 74,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 89,00 EUR

  • 111,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 96,90 EUR

  • 121,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm wurde vom CEN/TC 262 "Metallische und andere anorganische Überzüge" (Sekretariat: BSI, Vereinigtes Königreich) unter intensiver deutscher Mitarbeit erstellt. Für die Deutsche Fassung ist der Arbeitsausschuss NMP 163 "Prüfung von Emails und Emaillierungen" verantwortlich. Die Norm legt ein Prüfverfahren zur Bestimmung der Beständigkeit ebener, emaillierter Flächen gegen kochende Säuren, neutrale Flüssigkeiten und/oder ihre Dämpfe fest. Das Maß für die Beständigkeit ist der Massenverlust je Flächeneinheit.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN ISO 2733:1984-08 , DIN ISO 2742:1984-06 , DIN ISO 2743:1987-03 , DIN ISO 2744:1984-11 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 28706-2:2011-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

a) Versuchsaufbau ergänzt durch Einrichtung zur Messung des Kondensatvolumens; b) Anforderungen an Heizwicklung geändert; c) Kriterium für Erkennen des Beginns des Kochens der Prüflösung geändert (Kondensat in Millilitern je Minute anstelle einer bestimmten Anzahl von Blasen /Tropfen je Sekunde); d) Kriterium für Wiederholungsprüfung geändert; e) Zeit ab Entnahme der Probe aus Exsikkator und beendeter Wägung festgelegt; f) zulässige Differenz zwischen kleinstem und größtem Einzelwert des Massenverlustes auf 20 % reduziert; g) Inhalt redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...