Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2007-02

DIN EN 15219:2007-02

Anlagen zur Behandlung von Trinkwasser innerhalb von Gebäuden - Nitratentfernungsgeräte - Anforderungen an Ausführung, Sicherheit und Prüfung; Deutsche Fassung EN 15219:2006

Englischer Titel
Water equipment inside buildings - Nitrate removal devices - Requirements for performance, safety and testing; German version EN 15219:2006
Ausgabedatum
2007-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 82,60 EUR

  • 103,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 89,80 EUR

  • 112,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2007-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Es ist ja kein unbekannter Fakt mehr, dass ein erhöhter Nitratgehalt bei Kleinkindern Methämoglobinämie (Blausucht) verursachen kann. Außerdem muss Nitrat als latent krebserregend angesehen werden, weil im Körper ebenfalls die Reduktion zu Nitrit möglich ist. Nicht zuletzt aus diesen Gründen hatte sich die CEN/TC 164/WG 13 "Wasserbehandlung innerhalb von Gebäuden" (Sekretariat: DIN) dieses Themas angenommen.
Die Norm legt konstruktive, betriebs- und prüftechnische Anforderungen an nach dem Prinzip des Anionenaustauschs wirkende Anlagen zum Entfernen von Nitrat für Trinkwasser-Installationen in Gebäuden fest, die dauerhaft an die Wasserversorgung angeschlossen sind. Die Norm wird zunächst mit einer umfangreichen Liste von spezifischen, auf diese Norm zugeschnittenen Begriffserklärungen eingeführt. Im Folgenden wird auf bestimmte Funktionen eingegangen, die derartige Anlagen erfüllen müssen, u. a. automatische Regeneration, Kontinuität der Wasserversorgung, Sicherung gegen Rückfließen. Bereits an dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass viele am Markt befindliche Anlagen als so genannte Mischbettaustauscher die Nitrateliminierung als integrales Wirkprinzip mit der simultan ablaufenden Wasserenthärtung kombinieren. Die Güte der einzusetzenden Materialien und Chemikalien (Anionenaustauscherharz, Regeneriersalz) ist neben den Festlegungen zur Auslegung der Anlagen (Druck- und Temperaturbeständigkeit, elektrische Sicherheit und Sicherheit gegen das Rückfließen von Salzsole in das Versorgungsnetz bzw. die Infiltration von Salzsole in bereits behandeltes Wasser, Gestaltung des Salzsolebehälters, der Wasserversorgung während der Regeneration, Entlüftung und Anschlussmöglichkeiten) ebenso wichtig wie Festlegungen für den Betrieb (Auslösen der Regeneration, Wirksamkeit der Besalzung, Wasserverbrauch und -beschaffenheit für die Regeneration, Durchfluss, Druckverlust und Austauschkapazität). Ein umfangreicher Komplex von Prüfverfahren befasst sich sowohl mit der Festlegung einheitlicher Prüfbedingungen (Umgebungsbedingungen, Wasser, Salz, Anionenaustauscherharz) als auch mit den vom Hersteller vor der Auslieferung der Anlage durchzuführenden Prüfungen der vorgenannten Aspekte. Den Festlegungen zu Einbaubedingungen folgen Angaben zur Kennzeichnung der Anlagen und zu den notwendigen Informationen, die der Anlagenhersteller in seiner mit der Anlage mitzuliefernden technischen Dokumentation berücksichtigen muss. In einem informativen Anhang wird auf die Grundlagen der Nitratreduzierung bzw. -eliminierung mit Anionenaustausch (einschließlich der Wasserenthärtung in Mischbettaustauschern) eingegangen.
Das nationale Spiegelgremium ist der Unterausschuss NA 119-04-07-01 UA "Wasserbehandlung" des NAW.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 15219:2008-02 .

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...