Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-03

DIN EN 1540:2012-03

Exposition am Arbeitsplatz - Terminologie; Dreisprachige Fassung EN 1540:2011

Englischer Titel
Workplace exposure - Terminology; Trilingual version EN 1540:2011
Ausgabedatum
2012-03
Originalsprachen
Deutsch, Englisch, Französisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 120,00 EUR inkl. MwSt.

ab 112,15 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 120,00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 144,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-03
Originalsprachen
Deutsch, Englisch, Französisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1799656

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm legt Begriffe und Definitionen im Zusammenhang mit der Bewertung der chemischen und biologischen Stoffbelastung am Arbeitsplatz fest. Festgelegt werden sowohl allgemeine Begriffe als auch Begriffe, die für die Probenahme, das Analyseverfahren beziehungsweise zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Verfahrens spezifisch sind.
Gegenüber der Vorgängerausgabe von 1998 wurden die Dokumentstruktur grundlegend überarbeitet sowie eine große Anzahl neuer Begriffe ergänzt. Detaillierte Informationen hierzu finden sich im Vorwort der Europäischen Norm.
Die zugrunde liegende Europäische Norm wurde seitens der arbeitsgruppenübergreifenden Ad-hoc-Gruppe "Definitionen" des CEN/TC 137 "Bewertung der chemischen und biologischen Stoffbelastung am Arbeitsplatz" (beide Sekretariate: DIN) erarbeitet.
Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 095-03-01 AA "Messstrategien und Anforderungen an Messverfahren" des NASG.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1799656
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 1540:1998-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 1540:1998-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Der Titel des Dokuments wurde unter Berücksichtigung der seit 2003 gültigen neuen Bezeichnung des zuständigen Technischen Komitees geändert. b) Die bisherige Darstellungsweise der Begriffe und Definitionen in alphabetischer Reihenfolge nach der Englischen Sprachfassung wurde zugunsten einer strukturierten Reihenfolge geändert (Unterscheidung zwischen "Allgemeinen Begriffen", "Begriffen zu den physikalischen und chemischen Vorgängen bei der Luftprobenahme", "Begriffe zum Analyseverfahren" und "Begriffe zur Leistungsfähigkeit des Verfahrens"). c) Der Begriff "Grenzwert" wurde durch den Begriff "Arbeitsplatzgrenzwert" ersetzt und die zugehörige Definition an die in Artikel 2 d) der Richtlinie des Rates 98/24/EG enthaltene Definition angepasst. d) Die folgenden Begriffe und Definitionen wurden gestrichen: kontinuierliche Probenahme, Momentprobenahme, diskontinuierliche Probenahme, Messunsicherheit (en: overall uncertainty), Spezienbestimmung, Spezies, Schwebstoff (en: suspended matter), Arbeitsprofil e) Norm redaktionell vollständig überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...