Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2011-05

DIN EN 15407:2011-05

Feste Sekundärbrennstoffe - Verfahren zur Bestimmung des Gehaltes an Kohlenstoff ©, Wasserstoff (H) und Stickstoff (N); Deutsche Fassung EN 15407:2011

Englischer Titel
Solid recovered fuels - Methods for the determination of carbon ©, hydrogen (H) and nitrogen (N) content; German version EN 15407:2011
Ausgabedatum
2011-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 68,30 EUR inkl. MwSt.

ab 57,39 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 68,30 EUR

  • 85,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 74,40 EUR

  • 92,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2011-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1723966

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung des Gesamtgehaltes an Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff in festen Sekundärbrennstoffen mithilfe instrumenteller Technik fest. Das Verfahren gilt für Massenanteile auf wasserfreier Bezugsbasis größer 0,1 % C, größer 0,01 % N und größer 0,1 % H. Das Verfahren beruht auf der vollständigen Oxidation der Probe, bei der sämtliche organischen Substanzen in Verbrennungsprodukte umgewandelt werden. Die entstehenden Verbrennungsgase werden durch einen Reduktionsofen geleitet, und mit einem Trägergas (Helium) durchströmen sie die chromatographische Säule, in der sie getrennt und mit geeigneter instrumenteller Technik zur Gasanalyse (zum Beispiel mit einem Wärmeleitfähigkeitsdetektor (WLD)) quantitativ nachgewiesen werden. Die Proben werden in einem geeigneten Behälter (einem Tiegel aus Zinn oder aus einem anderen Material) aufbewahrt und dann in ein Verbrennungsrohr aus Quarz bei etwa 1 000 °C in einen Sauerstoffstrom zur vollständigen Oxidation in Gegenwart einer Katalysatorschicht fallen gelassen. Der Überschuss an Sauerstoff wird durch Kontakt mit Kupfer entfernt, während die Stickstoffoxide zu elementarem Stickstoff reduziert werden.
Die Europäische Norm wurde vom CEN/TC 343 "Feste Sekundärbrennstoffe" erarbeitet, dessen Sekretariat vom SFS (Finnland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-83 AA "Sekundärbrennstoffe" im NMP.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1723966
Änderungsvermerk

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN CEN/TS 15407:2006-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Vornormcharakter aufgehoben; b) informative Anhänge B und C mit Präzisionswerten bzw. Angaben zur Prüfung auf Robustheit aufgenommen; c) Literaturhinweise aktualisiert; d) Inhalt redaktionell überarbeitet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...