Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2008-02

DIN EN 15433-1:2008-02

Transportbelastungen - Messen und Auswerten von mechanisch-dynamischen Belastungen - Teil 1: Allgemeine Anforderungen; Deutsche Fassung EN 15433-1:2007

Englischer Titel
Transportation loads - Measurement and evaluation of dynamic mechanical loads - Part 1: General requirements; German version EN 15433-1:2007
Ausgabedatum
2008-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 47,60 EUR inkl. MwSt.

ab 40,00 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 47,60 EUR

  • 59,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 51,70 EUR

  • 64,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2008-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9856348

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Grundlage für die Erarbeitung der Europäischen Normen waren DIN-Normen mit identischem Inhalt.

Die Normen wurden als Vorschlag zur europäischen Normung eingereicht. Sie sind Teil eines normativen Gesamtkonzeptes zur Erfassung und Beschreibung von Belastungen, die beim Transport, Umschlag und Lagerung von Gütern auftreten und auf diese einwirken können. In nationalen und internationalen Normenwerken fehlen derzeit noch auf wissenschaftlich abgesicherten Werten basierende Grundlagennormen, die Transportbelastungen, insbesondere im Bereich der mechanisch-dynamischen Belastungen, hinreichend beschreiben und mit technischen Größen charakterisieren. Die Ursache hierfür sind in erster Linie ein Mangel an veröffentlichten Daten, eine unzureichende Beschreibung der Messungen oder eine Einschränkung bezüglich der Verallgemeinerungsfähigkeit. Mit den Normen soll eine Handlungsanweisung für das Messen und Auswerten von mechanisch-dynamischen Transportbelastungen bereitgestellt werden, die zu einheitlich ermittelten und hinreichend dokumentierten Belastungswerten führt.

Der Teil 1 der Norm DIN EN 15433 beschreibt die allgemeinen Grundlagen und Prinzipien, die bei der Messung und Auswertung von Transportbelastungen Anwendung finden sollen.

Teil 2 von DIN EN 15433 enthält Festlegungen zur Vorbereitung und Dokumentation der Messungen von Transportbelastungen. Von besonderem Nutzen sind dabei die als normative Anhänge beigefügten Messprotokolle für die einzelnen Verkehrsträger, die in Zukunft noch ergänzt werden sollen und die für Messzwecke als Vordruck vom Anwender vervielfältigt werden dürfen. Folgende Messprotokolle und Datenerfassungsblätter sind derzeit in dieser Norm enthalten:

  • Anhang A: Straßentransport
  • Anhang B: Innerbetrieblicher Transport (Messungen am Transportmittel)
  • Anhang C: Lagerung, Umschlag und innerbetrieblicher Transport (Messungen im oder am Packstück)
  • Anhang D: Schienentransport
  • Anhang E: Schiffstransport
  • Anhang F: Kombinierter Transport.

In Teil 3 der Norm werden Verfahren festgelegt, die es ermöglichen, die Gültigkeit und Auswertbarkeit von Messergebnissen, die nach DIN EN 15433-2 ermittelt wurden, zu beurteilen und eventuelle Fehler noch vor der eigentlichen Auswertung zu erkennen.

Teil 4 enthält Anleitungen für Instrumente, Verfahren und Parameter zum Auswerten von dynamischen Daten. Es wird vorausgesetzt, dass derjenige, der diese Datenauswertungen durchzuführen hat, über geeignete FFT-Digital-Signalverarbeitungsprozessoren oder FFT-Rechner verfügt. Die Anleitungen sind jedoch auch auf andere Arten von Signalverarbeitungsverfahren anwendbar, solange die Auswerteparameter äquivalent sind. Solche anderen Verfahren enthalten Korrelationsalgorithmen (so genannte "Blackman-Tuckey"), digitale Bandpassfilter-Algorithmen oder Überlagerungstechniken mit einem Festfilter.

Teil 5 bezieht sich auf die Ableitung von Prüfvorschriften. Zur Simulation von Transportbelastungen sind standardisierte Lastannahmen hilfreich, die auf den nach DIN EN 15433-2 bis DIN EN 15433-4 ermittelten Belastungen beruhen. Die Ableitung von Prüfvorschriften beruht auf grundsätzlichen Überlegungen zur Schadensnachbildung, wobei insbesondere die zeitgeraffte Lebensdauersimulation in die Überlegungen zur Prüfschärfe einfließen muss.

Der Teil 6 legt Anforderungen fest, die bei der Transportüberwachung mit automatischen Aufzeichnungsgeräten beachtet werden müssen. Er weicht damit insofern vom Charakter der übrigen Normteile ab, als hier nicht die Ermittlung von wissenschaftlich abgesicherten, allgemein verwendbaren und für die Norm vorgesehenen Daten im Vordergrund steht, sondern dem Anwender mit so genannten "Schockrecordern" eine Hilfestellung gegeben werden soll. Solche automatischen und rechnergestützten Aufzeichnungsgeräte haben in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerte technische Entwicklung durchlaufen, insbesondere bezüglich ihrer Speicher- und Auswertefähigkeit, und werden in zunehmendem Maße für Überwachungsaufgaben spezifischer Transporte, besonders auch im Innern von Packstücken eingesetzt.

Die Normen wurden im Arbeitsausschuss NA 115-01-04 AA "Anforderungen und Prüfung" des NAVp erstellt, im europäischen Gremium CEN/TC 261/SC 5/WG 14 "Prüfverfahren und Prüfprogramme" wurden sie hinsichtlich der Übernahme als Europäische Normen geprüft.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9856348
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 30787-1:2002-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 30787-1:2002-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Übernahme der Europäischen Norm (EN) als DIN EN; b) normative Verweisungen aktualisiert; c) redaktionelle Änderungen.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...