Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2011-06

DIN EN 15812:2011-06

Kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtungen zur Bauwerksabdichtung - Bestimmung des Rissüberbrückungsvermögens; Deutsche Fassung EN 15812:2011

Englischer Titel
Polymer modified bituminous thick coatings for waterproofing - Determination of crack bridging ability; German version EN 15812:2011
Ausgabedatum
2011-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 43,70 EUR inkl. MwSt.

ab 40,84 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 43,70 EUR

  • 54,70 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 52,70 EUR

  • 66,20 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2011-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1755501

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt zwei Verfahren (Verfahren A oder Verfahren B) zur Bestimmung des Rissüberbrückungsvermögens von kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen zur Bauwerksabdichtung fest. Diese beiden Prüfverfahren können gleichrangig nebeneinander angewendet werden. Nach der Beschichtung des Substrats wird dieses so behandelt, dass an einer Sollrissstelle ein definierter Riss entsteht. Die aufgebrachte Bitumenbeschichtung wird so gedehnt, dass sie sich über diesen Riss erstreckt. Danach wird die Bitumenbeschichtung mechanisch beansprucht. Im Anschluss daran wird der Riss stetig mit festgelegter Geschwindigkeit erweitert. Die Messung ist abzuschließen, sobald die Bitumenbeschichtung einreißt oder sobald die geforderte Rissbreite erreicht ist. Die geforderte Rissbreite wird 24 h lang konstant gehalten. Nach diesem Zeitraum werden die Prüfkörper einer Sichtprüfung unterzogen. Die rissüberbrückenden Eigenschaften werden bei festgelegter Temperatur bestimmt. Es dürfen zwei verschiedene Prüfverfahren angewendet werden: die Biegeprüfung (Verfahren A) oder die Zugprüfung (Verfahren B). Für diese Norm ist das Gremium NA 005-02-19 AA "Kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung zur Bauwerksabdichtung (SpA zu CEN/TC 361)" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1755501

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...