Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-01

DIN EN 16116-1:2014-01

Bahnanwendungen - Konstruktionsanforderungen an Tritte, Handgriffe und zugehörige Zugänge für das Personal - Teil 1: Personenfahrzeuge, Gepäckwagen und Lokomotiven; Deutsche Fassung EN 16116-1:2013

Englischer Titel
Railway applications - Design requirements for steps, handrails and associated access for staff - Part 1: Passenger vehicles, luggage vans and locomotives; German version EN 16116-1:2013
Ausgabedatum
2014-01
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 1588:1991-05 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,80 EUR inkl. MwSt.

ab 70,84 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 75,80 EUR

  • 94,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 91,60 EUR

  • 114,40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-01
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 1588:1991-05 empfohlen.
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1942152

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm ist Teil der Reihe - Konstruktionsanforderungen an Tritte, Handgriffe und zugehörige Zugänge für das Personal - welche aus den folgenden Teilen besteht: Teil 1: Personenfahrzeuge, Gepäckwagen und Lokomotiven. Teil 2: Güterwagen. Dieses Dokument ist eine Fachnorm zu Konstruktionsanforderungen der Personalzugänge für Eisenbahnwagen und bezieht sich insbesondere auf Aspekte zur Qualität und Ergonomie der Fahrzeugausrüstung. Normative Bezüge bestehen zu EN 131, EN 10025-2, EN 14752, der Normenreihe EN 15085 sowie der Normenreihe EN 15273. Lokomotiven, Gepäckwagen und Fahrzeuge für die Personenbeförderung müssen so konstruiert werden, dass das Zugpersonal bei Kupplungsvorgängen und während der Begehung ins Fahrzeug oder zu Fahrzeuganbauten keinen übermäßigen Risiken ausgesetzt wird. Es ist daher erforderlich, allgemeine Anforderungen für Fahrzeuge festzulegen. Diese Europäische Norm legt die Mindestanforderungen für Ergonomie und Strukturfestigkeit von Tritten und Handgriffen fest, die verwendet werden, um dem Zugpersonal Zugang zu personenbefördernden Fahrzeugen, Gepäckwagen, Lokomotiven oder Antriebseinheiten von Schienenfahrzeugen zu ermöglichen. Sie ist auch für PKW-Transporter anwendbar. Diese Norm definiert insbesondere den erforderlichen Raum zum Bedienen der Schraubenkupplungen mit Seitenpuffern, für Rangiererhandgriffe und für den Rangiererstand. Für den Zugang des Personals werden Fußtritte und Handgriffe, inklusive deren Abmessungen und Platzbedarf, festgelegt. Um die Anforderungen der vom Personal aufgebrachten Lasten zu erfüllen, legt diese Norm Abmessungen und Anforderungen an Werkstoffe oder Auslegungslasten fest. Sie definiert auch allgemeine Anforderungen für den Zugang zu außen liegenden Ausrüstungsteilen, zum Beispiel Windschutzscheiben, Scheibenwischer oder Außenbeleuchtung. Diese Norm gilt nicht für schienengebundene Gleisbau- und Instandhaltungsmaschinen sowie für im Eisenbahnnetz einsetzbare Straßenbahnzüge (tram-trains). Das Dokument wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-Richtlinie 2008/57/EG. Der informative Anhang ZA verdeutlicht den Zusammenhang mit dieser EU-Richtlinie.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1942152

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...