Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-07

DIN EN 16476:2014-07

Flüssige Mineralölerzeugnisse - Bestimmung des Gehalts an Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Kupfer, Zink in Dieselkraftstoffen - Direkte Bestimmung durch optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP OES); Deutsche Fassung EN 16476:2014

Englischer Titel
Liquid petroleum products - Determination of Sodium, Potassium, Calcium, Phosphorus, Copper and Zinc contents in diesel fuel - Method via Inductively Coupled Plasma Optical Emission Spectrometry (ICP OES); German version EN 16476:2014
Ausgabedatum
2014-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 68,30 EUR inkl. MwSt.

ab 57,39 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 68,30 EUR

  • 85,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 74,40 EUR

  • 92,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2074468

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung der Konzentrationen von Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Kupfer und Zink von Dieselkraftstoffen im in Tabelle 1 angegebenen Bereich durch optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP OES) fest, einschließlich solchen, die bis zu 30 % (V/V) Fettsäuremethylester (FAME) enthalten. Diese sechs Elemente gelten als die wichtigsten Asche bildenden Elemente. Die Anzahl von sechs wurde gewählt, um den Aufwand bei der Prüfung zu begrenzen und es zu ermöglichen, eine annehmbare Präzision des Verfahrens zu ermitteln. Die sechs Elemente wurden von den Fahrzeugherstellern festgelegt. Die Prüfung liefert zusätzliche Angaben zu den gebräuchlichen Bestimmungsverfahren der Aschekonzentration, die auf die Lösung von Filterproblemen abzielen. Metalle haben mehr Einfluss auf die Haltbarkeit der Dieselpartikelfilter (DPF) in modernen Abgas-Nachbehandlungssystemen von Dieselfahrzeugen als Asche im Allgemeinen.
Eine abgewogene Menge einer Dieselkraftstoffprobe wird mit einem organischen Lösemittel verdünnt. Die Lösung wird dann direkt in ein ICP OES-Spektrometer eingeführt. Die Konzentrationen von Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Kupfer und Zink werden durch Vergleich mit Kalibrierlösungen bestimmt. Zum Korrigieren von Viskositätseffekten kommt ein innerer Standard zur Anwendung.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 19 "Mineralölerzeugnisse, Schmierstoffe und verwandte Produkte" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-06-11 AA "Atomspektrometrie" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) im Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2074468
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...