Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 16963:2018-03

Düngemittel - Bestimmung von Bor, Cobalt, Kupfer, Eisen, Mangan, Molybdän und Zink mit ICP-AES; Deutsche Fassung EN 16963:2018

Englischer Titel
Fertilizers - Determination of boron, cobalt, copper, iron, manganese, molybdenum and zinc using ICP-AES; German version EN 16963:2018
Ausgabedatum
2018-03
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
30

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,80 EUR inkl. MwSt.

ab 83,93 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89,80 EUR

  • 112,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 108,60 EUR

  • 135,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2018-03
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
30
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2681416

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Erarbeitung dieser Europäischen Norm beruht auf einem Normungsauftrag, der dem CEN von der Europäischen Kommission und der Europäischen Freihandelszone (Mandat M/335) bezüglich der Modernisierung der Verfahren zur Analyse von Düngemitteln im Rahmen der Verordnung (EG) Nr. 2003/2003 erteilt wurde.
Das Dokument ist Teil eines modularen Ansatzes und betrifft den analytischen Messschritt. "Modular" bedeutet, dass eine Prüfnorm einen bestimmten Schritt bei der Beurteilung einer Eigenschaft und nicht die gesamte Messkette festlegt. Die Atomemissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-AES) wird verbreitet angewendet und ist heutzutage in den meisten Laboratorien ein gängiges Verfahren. Die Europäische Norm enthält ein Verfahren zur Bestimmung von Bor, Cobalt, Kupfer, Eisen, Mangan, Molybdän und Zink in Düngemittelextrakten mittels ICP-AES. Es ist auf Wasser- und Königswasserextrakte von Düngemitteln anwendbar, die nach EN 16962 und/oder EN 16964 erhalten wurden und beruht auf der ICP-AES-Messung der Konzentration von Bor, Cobalt, Kupfer, Eisen, Mangan, Molybdän und Zink in Düngemittelextrakten. Das Verfahren ist auf mineralische Düngemittel mit Spurennährstoffgehalten gleich oder kleiner 10 % sowie -gehalten größer 10 % anwendbar. Die Elemente werden nach angemessener Verdünnung der Extrakte bestimmt. Die entsprechende Prüflösung wird durch einen Zerstäuber des ICP-AES-Messgeräts dispergiert, und das gebildete Aerosol in das Plasma transportiert. Das über ein Hochfrequenzfeld induktiv gekoppelte Argonplasma, in dem die Atome oder Ionen bei hoher Temperatur angeregt werden, erzeugt elementspezifische Emissionsspektren. Die Emissionsspektren werden in einem Spektrometer gestreut und die Intensitäten der Emissionslinien werden mittels photosensitiver Geräte aufgezeichnet. Im Jahr 2015 wurde unter Leitung eines Konsortiums ein Ringversuch mit 34 teilnehmenden Laboratorien aus 11 europäischen Ländern an zehn verschiedenen Proben von Düngemittelextrakten, die nach EN 16962 und EN 16964 hergestellt wurden, durchgeführt. Die statistischen Daten der Ringversuche sind im Anhang A angegeben.
Die Europäische Norm wurde im CEN/TC 260 "Düngemittel und Kalkdünger" (Sekretariat: DIN) erarbeitet. Die nationale Spiegelung erfolgt im Arbeitsausschuss NA 057-03-02 AA "Düngemittel" des DIN-Normenausschusses Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL).

Inhaltsverzeichnis
ICS
65.080
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2681416

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...