Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2013-01

DIN EN 228:2013-01

Kraftstoffe für Kraftfahrzeuge - Unverbleite Ottokraftstoffe - Anforderungen und Prüfverfahren; Deutsche Fassung EN 228:2012

Englischer Titel
Automotive fuels - Unleaded petrol - Requirements and test methods; German version EN 228:2012
Ausgabedatum
2013-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 51626-1:2009-04 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,40 EUR inkl. MwSt.

ab 63,36 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 75,40 EUR

  • 94,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 81,90 EUR

  • 102,60 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2013-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 51626-1:2009-04 empfohlen.

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (EN 228:2012-10) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 19 "Gasförmige und flüssige Kraft- und Brennstoffe, Schmierstoffe und verwandte Produkte mit mineralölstämmiger, synthetischer oder biologischer Herkunft" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird.
Das zuständige nationale Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-06-32 AA "Anforderungen an flüssige Kraftstoffe" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des Normenausschusses Materialprüfung (NMP) im DIN.
Diese Europäische Norm legt Anforderungen an und Prüfverfahren für unverbleite Ottokraftstoffe fest, wie sie gehandelt und ausgeliefert werden. Sie gilt für deren Verwendung in Ottomotoren, die für den Betrieb mit unverbleiten Ottokraftstoffen geeignet sind.
Diese Europäische Norm legt Anforderungen für zwei Sorten an unverbleitem Ottokraftstoff fest, und zwar für eine Sorte mit einem Sauerstoffgehalt von höchstens 3,7 % (m/m) und einem Höchstgehalt an Ethanol von 10,0 % (m/m) sowie eine Sorte für ältere Fahrzeuge, die für den Betrieb mit unverbleiten Ottokraftstoffen mit einem höheren Biokraftstoffgehalt nicht zugelassen sind, mit einem Sauerstoffgehalt von höchstens 2,7 % (m/m) und einem Höchstgehalt an Ethanol von 5,0 % (m/m).

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 228:2008-11 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 228:2014-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 228:2008-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) neue Anforderungen gemäß der Ergänzung 2009/30/EG zur Europäischen Kraftstoff-Richt-linie 98/70/EG wurden berücksichtigt. Tabellen 1, 2, 3 und A.1 unterscheiden explizit zwischen den Anforderungen aus der Europäischen Kraftstoff-Richtlinie 98/70/EG, einschließlich der Ergänzungen 2003/17/EG und 2009/30/EG und anderen Anforderungen; b) von der Europäischen Kommission geforderte besondere Anforderungen bezüglich der Limitierung des Gebrauches von MMT (Methylcyclopentadienyl Mangan Tricarbonyl) wurden aufgenommen; c) zusätzliche Anforderungen an eine Kraftstoffsorte für ältere Fahrzeuge, die für den Betrieb mit Kraft-stoffen mit einem höheren Biokraftstoffgehalt nicht zugelassen sind, wurden in einer separaten Tabelle aufgenommen; d) zusätzliche Erläuterungen zur Bestimmung der im Markt bei besonderen Bedingungen maximal zulässigen Dampfdruckabweichungen für ethanolhaltige Kraftstoffe sind in Anhang A angegeben. Die genaue Anzahl der Nachkommastellen befindet sich noch in der Beratung zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat. Sie werden möglicherweise noch im Verlauf der weiteren Bearbeitung dieser Europäischen Norm nach Maßgaben aus dem Komitologie-Prozess abgeändert; e) einige neue bzw. überarbeitete Prüfverfahren wurden aufgenommen. Die Europäische Kraftstoff-Richtlinie 98/70/EG und deren Ergänzungen nehmen Bezug auf die in EN 228:2004 zitierten Prüfverfahren, zusammen mit der Anforderung, dass überarbeitete Prüfverfahren nachweislich mindestens dieselbe Genauigkeit und Präzision haben müssen wie die Prüfverfahren, die sie ersetzen; f) der zugelassene Grenzwert von 50 mg/kg für den Schwefelgehalt wurde entfernt; g) die Bezugnahme auf die überarbeitete Anforderungsnorm für Ethanol, EN 15376, wurde erneuert.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...