Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2004-12

DIN EN 237:2004-12

Flüssige Mineralölerzeugnisse - Ottokraftstoff - Bestimmung von niedrigen Bleigehalten durch Atomabsorptionsspektrometrie; Deutsche Fassung EN 237:2004

Englischer Titel
Liquid petroleum products - Petrol - Determination of low lead concentrations by atomic absorption spectrometry; German version EN 237:2004
Ausgabedatum
2004-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 50,30 EUR inkl. MwSt.

ab 47,01 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 50,30 EUR

  • 62,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 60,80 EUR

  • 76,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2004-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9552235

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Norm fällt in den Zuständigkeitsbereich des CEN/TC 19 "Mineralölerzeugnisse, Schmierstoffe und verwandte Produkte" (Sekretariat: NEN, Niederlande). Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NMP 611 "Atomspektrometrie" in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsausschuss NMP 642 "Prüfung von flüssigen Kraftstoffen und Heizölen" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des NMP verantwortlich.
In der Norm ist ein Verfahren zur Bestimmung des Bleigehaltes von Ottokraftstoffen im Bereich von 2,5 mg/l bis 10,0 mg/l festgelegt. Dieses Verfahren ist von der Art der Bleialkyl-Verbindungen unabhängig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9552235
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 237:1996-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 237:1996-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung des Anwendungsbereiches: Bestimmung des Bleigehaltes bei Bleigehalten von 2,5 mg/l bis 10 mg/l (bisher 5 mg/l bis 25 mg/l); b) Änderung der Bezugslösungen in Bezug auf den neuen Anwendungsbereich; c) Aufnahme der Temperaturabhängigkeit in die Auswertung.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...