Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-09

DIN EN 289:2014-09

Kunststoff- und Gummimaschinen - Formpressen und Spritzpressen - Sicherheitsanforderungen; Deutsche Fassung EN 289:2014

Englischer Titel
Plastics and rubber machines - Compression moulding machines and transfer moulding machines - Safety requirements; German version EN 289:2014
Ausgabedatum
2014-09
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 136.80 EUR inkl. MwSt.

ab 114.96 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 136.80 EUR

  • 171.10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 148.60 EUR

  • 185.90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-09
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2080071

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Ab dem Zeitpunkt ihrer Bezeichnung als Harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union kann der Hersteller bei ihrer Anwendung davon ausgehen, dass er die von der Norm behandelten Anforderungen der Maschinenrichtlinie eingehalten hat (so genannte Vermutungswirkung). Diese Norm legt die wesentlichen Sicherheitsanforderungen an Formpressen und Spritzpressen zum Herstellen von Formteilen aus Kunststoff und/oder Gummi mit einer Schließbewegung von mehr als 6 mm fest. Die sicherheitstechnischen Anforderungen sind für zusätzliche Gefahren festgelegt, die sich ergeben aus: - Schiebetischen (Wechseltischen)/Drehtischen, die zum Beschicken/Entnehmen und/oder Kühlen verwendet werden, - Magnetspannsystemen. Für andere Zusatzeinrichtungen, die kein Teil der Presse sind, sind nur die Anforderungen an das Zusammenwirken zwischen Pressen und Zusatzeinrichtungen, speziell Be- und Entladevorrichtungen, festgelegt. Die folgenden Maschinen oder Einrichtungen sind ausgeschlossen: - pneumatische Pressen für Kunststoff und Gummi; - Spritzgießmaschinen (siehe EN 201:2009); - Reifenvulkanisiermaschinen (siehe prEN 16474); - Pressen zum Vulkanisieren von Reifenschläuchen und Vulkanisierschläuchen; - hydraulische Pressen für die Kaltumformung von Metallen nach EN 693:2001+A2:2011; - mechanische Pressen für die Kaltumformung von Metallen nach EN 692:2005 + A1: 2009; - pneumatische Pressen für die Kaltumformung von Metallen nach EN 13736:2003+A1:2009; - Warmformmaschinen (siehe EN 12409:2008+A1:2011); - Reaktionsgießmaschinen (RIM) (siehe EN 1612-1:1997+A1:2008); - die Extruder der Karussellmaschine (siehe EN 1114-1:2011). Die vorliegende Norm behandelt nicht: - Gefährdungen durch die Verarbeitung von Materialien, die zu einer Explosionsgefahr führen können; - Anforderungen der Richtlinie 94/9/EG für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen; - Anforderungen an die Konstruktion von Abluftsystemen. Diese Norm beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee CEN/TC 145 "Kunststoff- und Gummimaschinen" im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten EN 289:2014. Gegenüber der DIN EN 289:2004+A1:2009-06 sind folgende Änderungen vorgenommen worden: a) Modifizierung des Hauptelements des Titels; b) Austausch der Schutzmaßnahmengruppen I, II und III durch genauere Spezifikationen der Schutzeinrichtungen in den jeweiligen Abschnitten; c) Spezifizierung der sicherheitsrelevanten Teile von Steuerungen in Bezug auf EN ISO 13849-1:2008 anstelle der festgelegten Typen I, II und III und EN 954 und Streichung der entsprechenden normativen Anhänge A, B, C, D, E und H sowie teilweise Neubewertung des Sicherheitsniveaus für die sicherheitsbezogenen Teile des Steuerungssystems bestimmter technischer Schutzmaßnahmen; d) Ergänzung von Sicherheitsanforderungen an: 1) elektromagnetische Interferenz; 2) Maschinen mit elektrischen Achsen; 3) Bewegungen der Aufspannplatte durch Schwerkraft bei Unterkolbenpressen; 4) Magnetspannsysteme; 5) Karussellmaschinen, die aus mehreren Presseneinheiten bestehen und extern beschickt werden; 6) kraftbetätigte Werkzeugwechseleinrichtungen; 7) Gefährdungen durch Vernachlässigung ergonomischer Grundsätze bei der konstruktiven Ausführung der Maschine; e) Erweiterung der bisherigen Sicherheitsanforderungen an Not-Halt; f) Erweiterung der bisherigen Sicherheitsanforderungen an trennende Schutzeinrichtungen; g) Streichung von Anhang G; h) Streichung des bisherigen informativen Anhangs ZA über den Zusammenhang dieser Norm mit den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie 98/37/EG; i) der bisherige informative Anhang ZB über den Zusammenhang dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG wurde als neuer informativer Anhang ZA übernommen; j) Abschnitt; k) Abschnitt; l) Abschnitt; m) Aufnahme eines informativen Anhangs ZB über den Zusammenhang dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-14-02 AA "Pressen" im Fachbereich "Kunststoff- und Gummimaschinen" des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) im DIN wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Formpressen und Spritzpressen sowie der Berufsgenossenschaften waren an der Erarbeitung beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2080071
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 289:2009-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 289:2009-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Modifizierung des Hauptelement des Titels; b) Austausch der Schutzmaßnahmengruppen I, II und III durch genauere Spezifikationen der Schutzeinrichtungen in den jeweiligen Abschnitten; c) Spezifizierung der sicherheitsrelevanten Teile von Steuerungen in Bezug auf EN ISO 13849-1:2008 anstelle der festgelegten Typen I, II und III und EN 954 und Streichung der entsprechenden normativen Anhänge A, B, C, D, E und H sowie teilweise Neubewertung des Sicherheitsniveaus für die sicherheitsbezogenen Teile des Steuerungssystems bestimmter technischer Schutzmaßnahmen; d) Ergänzung von Sicherheitsanforderungen an: 1) elektromagnetische Interferenz; 2) Maschinen mit elektrischen Achsen; 3) Bewegungen der Aufspannplatte durch Schwerkraft bei Unterkolbenpressen; 4) Magnetspannsysteme; 5) Karussellmaschinen, die aus mehreren Presseneinheiten bestehen und extern beschickt werden; 6) kraftbetätigte Werkzeugwechseleinrichtungen; 7) Gefährdungen durch Vernachlässigung ergonomischer Grundsätze bei der konstruktiven Ausführung der Maschine; e) Erweiterung der bisherigen Sicherheitsanforderungen an Not-Halt; f) Erweiterung der bisherigen Sicherheitsanforderungen an trennende Schutzeinrichtungen; g) Streichung von Anhang G; h) Streichung des bisherigen informativen Anhangs ZA über den Zusammenhang dieser Norm mit den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie 98/37/EG; i) der bisherige informative Anhangs ZB über den Zusammenhang dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist wurde als neuer informativer Anhang ZA übernommen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...