Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2011-06

DIN EN 488:2011-06

Fernwärmerohre - Werkmäßig gedämmte Verbundmantelrohrsysteme für direkt erdverlegte Fernwärmenetze - Vorgedämmte Absperrarmaturen für Stahlmediumrohre mit Polyurethan-Wärmedämmung und Außenmantel aus Polyethylen; Deutsche und Englische Fassung EN 488:2011

Englischer Titel
District heating pipes - Preinsulated bonded pipe systems for directly buried hot water networks - Steel valve assembly for steel service pipes, polyurethane thermal insulation and outer casing of polyethylene; German and English version EN 488:2011
Ausgabedatum
2011-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 108,80 EUR inkl. MwSt.

ab 91,43 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 108,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 118,30 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2011-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die EN 488 legt Anforderungen an und Prüfverfahren für vorgefertigte, wärmegedämmte Absperrarmaturen fest, die eine Stahlarmatur, eine Wärmedämmung aus Polyurethan-Hartschaumstoff und eine Ummantelung aus Polyethylen umfassen und in direkt erdverlegten Fernwärmenetzen mit werkmäßig gedämmten Verbund-Rohrsystemen nach EN 253 verwendet werden. Die EN 488 gilt nur für wärmegedämmte Absperrarmaturen für einen Dauerbetrieb mit Warmwasser bei verschiedenen Betriebstemperaturen in Übereinstimmung mit EN 253, Abschnitt 1, sowie Absperrarmaturen mit einem maximalen Betriebsdruck von 25 bar. Für höhere Drücke gelten zusätzliche Anforderungen. Leitlinien für die Qualitätsprüfung sind in Anhang A dieser Norm enthalten. Die EN 488 enthält keine Regeln zur Berechnung von Belastungen und Spannungen, da diese von der Konfiguration des Systems bei dessen Installation abhängig sind. Regeln für Auslegung und Installation sind EN 13941 zu entnehmen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 488:2003-05 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 488:2014-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 488:2003-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a)  Der Anwendungsbereich wurde ergänzt. Die Norm gilt nicht länger ausschließlich für wärmegedämmte Absperrarmaturen für einen Dauerbetrieb mit Warmwasser bei verschiedenen Temperaturen nach EN 253:2009, Abschnitt 1, sondern auch für Absperrarmaturen mit einem maximalen Betriebsdruck von 25 bar. Für höhere Drücke gelten zusätzliche Anforderungen. Darüber hinaus wird erläutert, dass die Regeln zur Berechnung von Belastungen und Spannungen nicht behandelt werden. Sie sind von der Konfiguration des Systems bei dessen Installation abhängig. Auslegungs- und Installationsregeln sind EN 13941:2009+A1:2010 zu entnehmen. b)  In Abschnitt 3 "Begriffe" wurden Definitionen für den Nenndruck (PN), die Nennweite (DN) und den maximalen Betriebsdruck hinzugefügt. Ein Bild einer Absperrarmatur mit den Bauteilen und den Definitionen mit dem Titel "Beispiel für Bauteile einer Absperrarmatur" wurde eingefügt. c)  In Abschnitt 4 "Anforderungen" wurde(n): 1)  eingefügt, dass die Werkstoffe der Stahlteile in den drucktragenden Teilen der Armatur mit einem Abnahmeprüfzeugnis "3.1" (4.3.1) nach EN 10204 zertifiziert sein müssen; 2)  eingefügt, dass die Verwendung von Flansch- oder Schraubverbindungen, mit Ausnahme der Dichtungssysteme an der Spindel, ausschließlich außerhalb der drucktragenden Bereiche zulässig ist, z. B. bei den Spindelverlängerungen (4.3.2); 3)  die Anforderungen hinsichtlich der Verwendung von Anschlageinrichtungen geändert (4.7); 4)  die Mindest-Wassertemperatur auf 4 °C angepasst (4.2); 5)  4.3.5 "Schweißen von Stahlteilen" geändert und an EN 13941:2009+A1:2010 sowie den Text in EN 448 angepasst; 6)  4.1.6 zu 4.8 "Beständigkeit gegen axiale Kräfte und Biegemomente" geändert und in Anhang B neu verfasst; 7)  die Anforderungen an den Korrosionsschutz der Spindel erweitert (siehe 4.6); 8)  der Abschnitt "Erhöhung des Durchmessers" geändert zu "Durchmesser und Wanddicke der Ummantelung" (siehe 4.4.3); 9)  eine Tabelle mit den Grenzabweichungen der Hauptmaße zusammen mit einem Bild zur Erläuterung der Maße eingefügt (siehe 4.6.3); 10) ein Abschnitt zum Einbau von Messelementen für die Überwachung eingefügt (siehe 4.6.4). d)  In Abschnitt 5 "Prüfverfahren" wurde: 1)  der Abschnitt "Prüfung, Prüfverfahren und Prüfanforderungen" angepasst, um die Prüfreihenfolge verständlicher zu machen; 2)  eine Prüfung für das Überwachungssystem hinzugefügt (siehe 5.7). e)  In Abschnitt 6 "Kennzeichnung" wurde(n): 1)  für die Stahlarmatur Druck und Temperatur sowie die Kennzeichnung der Offen- und der Geschlossenstellung hinzugefügt; 2)  das Herstellungsdatum der Ummantelung in Jahr und Woche der Herstellung geändert (siehe 6.3); 3)  der Typ des Treibmittels und der Diffusionsgrenze für die Absperrarmatur hinzugefügt (siehe 6.4). f)  In Anhang A "Überwachungs- und Prüfleitlinien" wurde: 1)  der Abschnitt zur Qualitätsüberwachung in Qualitätskontrolle geändert (siehe A.2); 2)  eine Tabelle für die Prüfung der Absperrarmatur hinzugefügt. g)  Der frühere Anhang B zu Hinweisen für den Einbau von Armaturen wurde gelöscht. Neue Anhänge B und C wurden hinzugefügt, in die die eigentliche Prüfung aufgenommen wurde. h)  Die frühere Tabelle 1 "Maße und Prüfkräfte für Mediumrohre" wurde aufgrund von Bedingungen der Kaltverlegung geändert. Daher wurden die Druckkräfte angepasst. In diese Tabelle wurden die maximal zulässigen Biegemomente aufgenommen und die Tabelle wurde nach Anhang B verschoben. i)  Eine Beschreibung des Prüfverfahrens für Biegekräfte wurde in Anhang C hinzugefügt.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...