Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2017-11

DIN EN 50121-5:2017-11;VDE 0115-121-5:2017-11

VDE 0115-121-5:2017-11

Bahnanwendungen - Elektromagnetische Verträglichkeit - Teil 5: Störaussendungen und Störfestigkeit von ortsfesten Anlagen und Einrichtungen der Bahnenergieversorgung; Deutsche Fassung EN 50121-5:2017

Englischer Titel
Railway applications - Electromagnetic compatibility - Part 5: Emission and immunity of fixed power supply installations and apparatus; German version EN 50121-5:2017
Ausgabedatum
2017-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 62.87 EUR inkl. MwSt.

ab 58.76 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 62.87 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2017-11
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 50121-5:2017. Sie legt Grenzwerte und Messverfahren für die Störaussendung und Störfestigkeit von Einrichtungen und Komponenten fest, die zum Einbau in ortsfeste Anlagen und Einrichtungen der Bahnenergieversorgung, zum Beispiel Unterwerke, vorgesehen sind. Filter werden hierbei ausgenommen. Die Festlegungen gelten in Verbindung mit DIN EN 50121-1 (VDE 0115-121-1) und werden für den Frequenzbereich von 0 Hz bis 400 GHz getroffen. Die Grenzwerte für die Störaussendung von Unterwerken werden durch Verweisung auf die DIN EN 50121-2 (VDE 0115-121-2) festgelegt, und im Anhang A werden auf Messungen beruhende Störaussendungswerte innerhalb der Grenzen des Unterwerks bei Normalbetrieb und während des Betriebs von Schaltern informationshalber angegeben. Die Störfestigkeitsprüfungen umfassen die Entladung statischer Elektrizität, einstrahlende hochfrequente elektromagnetische Felder, schnelle transiente elektrische Störgrößen (Burst), Stoßspannungen, leitungsgeführte Störgrößen, die durch hochfrequente Felder induziert werden, Magnetfelder mit energietechnischer Frequenz sowie gedämpft schwingende Wellen. Die Beschreibung der Prüfverfahren ist den, an entsprechender Stelle genannten Grundnormen zu entnehmen. Die Bewertungskriterien für die Störfestigkeitsprüfung werden durch Verweisung auf die DIN EN 50121-1 (VDE 0115-121-1) festgelegt. Gegenüber der bestehenden Norm wurde ein Satz in den Anwendungsbereich (Abschnitt 1) aufgenommen betreffend Anschlüsse, die dafür vorgesehen sind, Sende- oder Empfangsfunktionen für den Zweck der Funkkommunikation auszuführen. Weiterhin wurde die normative Verweisung auf die EN 61000-4-12 in eine Verweisung auf die EN 61000-4-18 geändert, um die Störfestigkeitsprüfung gegen gedämpft schwingende Wellen zu adressieren. Schließlich wurde der Anhang ZZ an die neuen Vorgaben angepasst. Zuständig ist das DKE/UK 767.12 "Funkstörungen durch Hochspannungsfreileitungen und -anlagen und EMV von Bahnen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 50121-5:2016-01;VDE 0115-121-5:2016-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 50121-5 (VDE 0115-121-5):2016-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aufnahme des dritten Satzes im Anwendungsbereichs (Abschnitt 1) betreffend Anschlüsse, die dafür vorgesehen sind, Sende- oder Empfangsfunktionen für den Zweck der Funkkommunikation auszuführen; b) Ersatz der normativen Verweisung auf die EN 61000-4-12 durch eine Verweisung auf die EN 61000-4-18, um die Prüfung der Störfestigkeit gegen gedämpft schwingende Wellen zu adressieren (Abschnitt 2 und Abschnitt 6, Tabelle 3); c) Ersatz der allgemeinen Verweisung auf die EMV-Fachgrundnormen durch konkrete Verweisungen auf die EN 61000-6-1:2007 und EN 61000-6-3:2007 im Anwendungsbereichs (Abschnitt 1); d) Überarbeitung des Anhangs ZZ.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...