Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2010-05

DIN EN 55011:2010-05;VDE 0875-11:2010-05

VDE 0875-11:2010-05

Industrielle, wissenschaftliche und medizinische Geräte - Funkstörungen - Grenzwerte und Messverfahren (IEC/CISPR 11:2009, modifiziert); Deutsche Fassung EN 55011:2009

Englischer Titel
Industrial, scientific and medical equipment - Radio-frequency disturbance characteristics - Limits and methods of measurement (IEC/CISPR 11:2009, modified); German version EN 55011:2009
Ausgabedatum
2010-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 105,81 EUR inkl. MwSt.

ab 98,89 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 105,81 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2010-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 55011:2009. Die EN 55011:2009 übernimmt die 5. Ausgabe der Internationalen Norm IEC/CISPR 11 (Ausgabe 2009) mit gemeinsamen europäischen Abänderungen. Die Norm gilt für die Funk-Entstörung von Hochfrequenzgeräten für die industrielle, wissenschaftliche, medizinische und häusliche Anwendung sowie von ISM-HF-Anwendungen im Frequenzbereich von 150 kHz bis 400 GHz und spezifiziert die hierzu erforderlichen Grenzwerte der Störspannung und der Störfeldstärke sowie die zugehörigen Messverfahren für Messungen auf einem Messplatz oder am Aufstell- und Betriebsort des zu messenden Geräts. Messungen brauchen jedoch nur für die Frequenzen durchgeführt werden, für die auch Grenzwerte spezifiziert sind. Die von dieser Norm erfassten Geräte und Betriebsmittel werden, abhängig vom Einsatzort (Wohn- oder Industriebereich), in zwei Klassen A und B eingeteilt. Ferner werden sie, falls die erzeugte Hochfrequenzenergie zur Behandlung von Materialien und/oder für Zwecke der Untersuchung bzw. Analyse erforderlich ist, in die Gruppe 2 einsortiert. Die anderen von dieser Norm erfassten Geräte fallen in die Gruppe 1. Die für die Benutzung durch ISM-Geräte von der Internationalen Fernmeldeunion festgelegten Grundfrequenzen sowie die zusätzlich für einzelne CENELEC-Mitgliedstaaten festgelegten Grundfrequenzen werden ebenfalls in dieser Norm angegeben (Tabelle 1 für erstere und Tabelle ZB.1 für die in einzelnen CENELEC-Mitgliedstaaten für die Benutzung durch ISM-Geräte festgelegten Frequenzen). Ein spezielles Augenmerk wird nochmals auf den Schutz von Sicherheits- sowie von besonderen empfindlichen Funkdiensten gerichtet. Die entsprechenden Frequenzbereiche dieser Dienste sind in den Anhängen F und G dieser Norm angegeben. Die Norm enthält ferner Festlegungen für die statistische Ermittlung der Konformität und für die Berücksichtigung der Unsicherheit der Messgeräte. Gegenüber der vorhergehenden Ausgabe wurden der Anwendungsbereich und die Einteilung der in diese Norm fallenden Geräte neu geregelt. So wird festgehalten, dass ISM-HF-Anwendungen entsprechend dem Verständnis der Definition, wie sie in den Funkbestimmungen der Internationalen Fernmeldeunion zu finden ist, in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Festlegungen für Lichtbogenschweißeinrichtungen wurden auch solche für Widerstandsschweißeinrichtungen ergänzt und somit der Inhalt diesbezüglich vervollständigt. Ferner entfallen zukünftig die bisherigen Festlegungen für Knackstörungen. Als Folge der vorstehenden Neuregelungen wurden die Grenzwertfestlegungen in dieser Norm neu strukturiert und die Tabellen entsprechend überarbeitet. Außerdem wurden verschiedene Einzeländerungen, zum Beispiel zu Einzelheiten der Messverfahren, durchgeführt. Unter anderem entfällt auch die Angabe einer Referenz-Messentfernung, wenn zwei Messentfernungen für die Messung eines bestimmten Geräts gewählt werden können. Zuständig ist das UK 767.11 "EMV von Betriebsmitteln und Anlagen für häusliche, gewerbliche, industrielle, wissenschaftliche und medizinische Anwendungen, die beabsichtigt oder unbeabsichtigt HF erzeugen, sowie von Beleuchtungseinrichtungen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 55011:2007-11;VDE 0875-11:2007-11 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 55011:2011-04;VDE 0875-11:2011-04 , DIN EN 55011:2017-03;VDE 0875-11:2017-03 , DIN EN 55011:2018-05;VDE 0875-11:2018-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 55011 (VDE 0875-11):2007-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Streichung der Bezeichnung "ISM-Gerät" im Titel der Norm; b) Klarstellung des Anwendungsbereichs (Abschnitt 1) und Aufnahme von ISM-HF-Anwendungen; c) Aktualisierung der normativen Verweisungen im Abschnitt 2, wobei diese als datierte Verweisungen festgelegt werden, und an den entsprechenden Stellen der Norm; d) Streichung der Begriffe "Knack", "Ausrüstung von Erodiermaschinen (EDM)" sowie "Funkenerosion" und Ergänzung der Begriffe "industrielle, wissenschaftliche oder medizinische (ISM-)Anwendungen (von Energie im Funk- bzw. Hochfrequenzbereich)" (3.1) und "Einrichtung zum Widerstandsschweißen und für verwandte Verfahren" (3.8) im Abschnitt 3; e) Streichung von in Beratung befindlichen Festlegungen im Abschnitt 5 und an anderen Stellen der Norm; f) Umstrukturierung der Tabellen im Abschnitt 6; g) Wegfall der Referenz-Messentfernung, wenn zwei Messentfernungen möglich sind; h) Verlagerung der bisherigen Abschnitte 5.3 und 5.4 in einen neuen Anhang E.1; i) Ergänzung in den Anmerkungen der Tabelle 1 im Abschnitt 4, dass außerhalb der von der IFU zugewiesenen Frequenzbänder die in dieser Norm festgelegten Grenzwerte gelten; j) Umformulierung zur Vereinfachung der Definitionen für die Gruppe 1 und Gruppe 2 in 5.2 (neu); l) Streichung der beiden Anmerkungen in 5.3 (neu); m) Ergänzung der Anmerkung 2 in 6.1; n) Umformulierung der Tabellen entsprechend der Vereinfachung der Definitionen für die Gruppe 1 und Gruppe 2; o) Streichung der Festlegungen für Knackstörgrößen (bisheriger 5.1.2.3); p) Ergänzung von Festlegungen in 7.1 zur Anwendbarkeit der Messungen nach dieser Norm; q) Ergänzung von Festlegungen in 7.6.3 (früher 6.5.2) zu den Betriebsbedingungen während der Messung von Erwärmungsanlagen; r) Ergänzung von Festlegungen in 7.6.7 (früher 6.5.6) zu den Lastbedingungen während der Messung von Kochzonen mit mehr als einer Induktionsspule; s) Ergänzung von Festlegungen in 7.6.8 (früher 6.5.7) zu den Lastbedingungen während der Messung von Widerstandsschweißeinrichtungen; t) Ergänzung einer Festlegungen in 8.3.4 (früher 7.2.3) zur Berücksichtigung des bei Messungen unterhalb 20 MHz abweichenden Umrechnungsfaktor; u) 12.5 (früher 11.4) zur Messunsicherheit wurde überarbeitet; v) Ergänzung von Beispielen in der Aufzählung in Anhang A; w) der Anhang ZB (früher Anhang ZA) wurde geändert; x) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...