Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm

DIN EN 60204-1:2007-06; VDE 0113-1:2007-06

Titel (Deutsch): Sicherheit von Maschinen - Elektrische Ausrüstung von Maschinen - Teil 1: Allgemeine Anforderungen (IEC 60204-1:2005, modifiziert); Deutsche Fassung EN 60204-1:2006

  Versand Abo *
Sprache: Deutsch
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Titel (Englisch): Safety of machinery - Electrical equipment of machines - Part 1: General requirements (IEC 60204-1:2005, modified); German version EN 60204-1:2006

Dokumentart: Norm

Ausgabedatum 2007-06

Einführungsbeitrag:

Der Teil 1 von DIN EN 60204 (VDE 0113) gilt für die Anwendung der elektrischen, elektronischen und programmierbaren elektronischen Ausrüstungen und Systeme für Maschinen, die während des Arbeitens nicht von Hand getragen werden, einschließlich einer Gruppe von Maschinen, die aufeinander abgestimmt zusammenarbeiten.
Für diesen Teil 1 ist das K 225 "Elektrotechnische Ausrüstung und Sicherheit von Maschinen und maschinellen Anlagen" der DKE zuständig.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1):1998-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Abschnitt 3: Anpassung einiger Begriffsdefinitionen an ISO 12100. Abschnitt 4.2.2: Klärung der Schnittstelle zu Geräten nach Reihe IEC 60439. Abschnitt 4.4.2: Aktualisierung der EMV-Anforderungen auf die EMV-Normen der Reihe IEC 61000. Komplette Überarbeitung der Empfehlungen für eine EMV-gerechte Installation. Abschnitt 4.3.1: Überarbeitung der Maßnahmen gegen Fehlfunktionen durch Erdschlüsse bei unterschiedlichen Steuerstromkreis-Versorgungen. Abschnitt 5.3.3: Zusammenfassung der Anforderungen an Streckvorrichtungen, die als Netz-Trenneinrichtung benutzt werden. Abschnitt 6.3.3: Präzisierung des Schutzes durch automatische Abschaltung für die verschiedenen Netzformen. Abschnitt 7.3: Präzisierung der verschiedenen Möglichkeiten für den Überlastschutz von Motoren bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Abschnitt 8: Präzisierung der Anforderungen an den Potentialausgleich für den Schutz-Potentialausgleich (Personenschutz, Schutz gegen elektrischen Schlag) einerseits, sowie den Funktions-Potentialausgleich (Schutz gegen Fehlfunktionen der Steuerung durch Isolationsfehler oder elektrische Störungen) andererseits. Aufnahme ergänzender Anforderungen für fahrbare Maschinen. Aufnahme zusätzlicher Anforderungen bei Erdableitströmen > als 10 mA. Abschnitt 9.2.5.4.2: Wegfall des Verbotes von elektronischen Betriebsmitteln in NOT-HALT-Kreisen der Stoppkategorie 0. Abschnitt 9.2.5.4.3: KlarsteIlung, dass NOT-AUS nur mit elektromechanischen Betriebsmitteln durchgeführt werden darf. Abschnitt 11 alt: Komplette Streichung des bisherigen Abschnittes 11 "Elektronische Ausrüstung". Stattdessen an anderen Stellen der Norm Verweis auf die Normen lEC 62061 und ISO 13849, soweit es die funktionale Sicherheit betrifft, sowie Übernahme von maschinenspezifischen Anforderungen. Dadurch verschiebt sich die Nummerierung bei allen folgenden Abschnitten. Abschnitt 12.7.5 und 12.7.6 Neue Festlegung der Luft- und Kriechstrecken für Schleifleitungssysteme nach der überarbeiteten lEC 60664-1. Abschnitt 13.1.2: Festlegung der Ausnahmen, bei denen Spleiße oder sonstige Verbindungen bei Kabeln und Leitungen zulässig sind. Abschnitt 13.1.4 Neuaufnahme von Anforderungen an induktive Energieübertragungssysteme. Abschnitt 13.4.5 und 13.4.6: Neue Zusammenfassung aller Anforderungen an Stecker/Steckdosen-Kombinationen bzw. Steckverbinder, die in einer Maschine für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt werden können. Abschnitt 17: Überarbeitung der Anforderungen an die Dokumentation. Abschnitt 18.2; Tabellen 9 und 10: Neuaufnahme der "Überprüfung der Bedingungen zum Schutz durch automatische Abschaltung der Versorgung" im Störungsfall, unter Einschluss der Überprüfung für die Durchgängigkeit des Schutzleitersystems sowie der Schleifenimpedanzmessung. Festlegung der erforderlichen Prüfschritte in Abhängigkeit der Komplexität der Maschine sowie der Vorprüfungen beim Hersteller und der Situation auf der Anlage des Betreibers. Normativer Anhang A: Neu aufgenommener Anhang, der die Methodik einer Schleifenimpedanzmessung und die erforderlichen Randbedingungen/Voraussetzungen aus lEC 60364-4-41 und lEC 60364-6-61 für die Anwendung bei Maschinen präzisiert, um den erforderlichen Schutz gegen elektrischen Schlag bei indirektem Berühren durch automatische Abschaltung oder Spannungsbegrenzung sicher zu stellen. Informativer Anhang B: Neugestaltung des Fragebogens zur Abstimmung zwischen Hersteller und Betreiber als Formular Informativer Anhang F: Übernahme der aktualisierten Hinweise für die Benutzung dieser Norm aus dem Europäischen Vorwort als Anhang F.

Originalsprachen: Deutsch

Dokument: zitiert

Dokument: wird zitiert

Berichtigung: Dieser Artikel wurde Berichtigung

Änderung: Dieser Artikel wurde geändert durch

Empfehlungen werden geladen...