Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-05

DIN EN 60268-16:2012-05

Elektroakustische Geräte - Teil 16: Objektive Bewertung der Sprachverständlichkeit durch den Sprachübertragungsindex (IEC 60268-16:2011); Deutsche Fassung EN 60268-16:2011

Englischer Titel
Sound system equipment - Part 16: Objective rating of speech intelligibility by speech transmission index (IEC 60268-16:2011); German version EN 60268-16:2011
Ausgabedatum
2012-05
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 180.80 EUR inkl. MwSt.

ab 151.93 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 180.80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 196.60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-05
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1880898

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von IEC 60268 legt objektive Verfahren zur Bewertung der Übertragungsqualität von Sprache im Hinblick auf die Verständlichkeit fest. Ziel dieser Norm ist die Bereitstellung eines umfassenden Handbuchs für alle Anwender des STI-Verfahrens in den Bereichen Audio, Kommunikation und Akustik. Es werden drei Verfahren vorgestellt, die eng miteinander zusammenhängen und als "STI", "STITPA" und "STITEL" bezeichnet werden. Die ersten beiden Verfahren sind für die Bewertung der Sprachübertragung mit oder ohne Beschallungsanlage bestimmt. Das letzte Verfahren hat einen eingeschränkteren Anwendungsbereich. Zuständig ist das UK 742.5 "Lautsprecher" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1880898
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60268-16:2004-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60268-16:2004-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Verbesserung des STI-Modells im Hinblick auf die pegelabhängige Verdeckungsfunktion; b) der Raumakustik-Sprachübertragungsindex (RASTI) gilt als veraltet und sollte nicht mehr verwendet werden; ebenso der verbesserte Sprachübertragungsindex; c) Berechnungen zur Hinzurechnung oder Beseitigung der Auswirkungen von Hintergrundgeräuschen und zur Veränderung des Sprachpegels sowie ein durchgerechnetes Beispiel; d) Anmerkungen zu den Grenzen des STI-Verfahrens; e) Verfahren zur Vorhersage der STI-Leistung von Übertragungskanälen basierend auf der vorhergesagten (im Gegensatz zur gemessenen Leistung von Teilen des Übertragungskanals oder des Über-tragungskanals insgesamt; f) Einführung von STI-Korrekturen für nicht muttersprachliche Hörer; g) Einführung von STI-Korrekturen für Hörer mit bestimmten Hörverlust-Arten; h) Beziehung zwischen dem STI und der Hörschwierigkeitsskala.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...