Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2008-03

DIN EN 60454-3-11:2008-03;VDE 0340-3-11:2008-03

VDE 0340-3-11:2008-03

Selbstklebende Bänder für elektrotechnische Anwendungen - Teil 3: Bestimmungen für einzelne Materialien - Blatt 11: Kombinationen von Polyester-Folie mit Glasfilament, gekrepptem Zellulosepapier, Polyestervliesstoff, Epoxid und warmhärtendem Klebstoff (IEC 60454-3-11:2007); Deutsche Fassung EN 60454-3-11:2007

Englischer Titel
Pressure-sensitive adhesive tapes for electrical purposes - Part 3: Specifications for individual materials - Sheet 11: Polyester film combinations with glass filament, creped cellulosic paper, polyester non-woven, epoxy and pressure-sensitive adhesives (IEC 60454-3-11:2007); German version EN 60454-3-11:2007
Ausgabedatum
2008-03
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 44,61 EUR inkl. MwSt.

ab 41,69 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 44,61 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2008-03
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gehört zu einer Reihe, die sich mit selbstklebenden Bändern befasst, die vorwiegend für elektrotechnische Anwendungen vorgesehen sind. Die Norm beschreibt in mehreren Teilen die allgemeinen Anforderungen an elektrotechnische Klebebänder, die entsprechenden Prüfverfahren und die spezifischen Anforderungen an die verschiedenen Materialkombinationen.

Die Reihe besteht aus den folgenden drei Teilen:

  • Teil 1: Allgemeine Anforderungen (IEC 60454-1)
  • Teil 2: Prüfverfahren (IEC 60454-2)
  • Teil 3: Bestimmungen für einzelne Materialien (IEC 60454-3).

Die vorliegende Norm beinhaltet das Blatt 11 "Kombinationen von Polyester-Folie mit Glasfilament, gekrepptem Zellulosepapier, Polyestervliesstoff, Epoxid und warmhärtendem Klebstoff".

Dieses Blatt von IEC 60454-3 enthält die Anforderungen für selbstklebende Bänder, die mit Trägern auf der Basis von Polyesterfolie kombiniert sind:

  • PET-Folie mit Glasfilament
  • gekrepptes Zellulosepapier mit PET-Folie
  • PET-Folie mit Polyestervliesstoff
  • PET-Folie mit Epoxid.

Aus der aktuellen Überarbeitung des Materialblattes IEC 60454-3-11 resultiert eine wesentlich erweiterte Fassung. So wurden in der aktuellen Version die Materialblätter 11, 15, 16 und 17 in einem neuen Blatt 11 zusammengefasst.

Es werden nun gemeinsam in einem Materialdatenblatt die spezifischen mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften von Klebebändern auf Basis von Polyesterfolien-Glasfilament, gekrepptem Zellulosepapier, Polyestervliesstoff und Polyester/Epoxid beschrieben. Dazu gehören zum Beispiel die elektrische Spannungsfestigkeit, die Brennbarkeitseinstufung, die Zugfestigkeit, die Klebkraft unter anderem nach Lösemittelbelastung und viele weitere charakteristische Eigenschaften.

Klebebänder mit Polyesterfolie-Glasfilament werden häufig in ölgetränkten Hochspannungstransformatoren verwendet. Hier bringt die mechanische Verstärkung durch die Glasfilamente den Vorteil, durch den Einsatz der Klebebänder auch gleichzeitig einen Bündelungseffekt zu erzielen.

Polyestervliesstoff-Klebebänder werden zum Beispiel zum Bündeln von Kabelbäumen im Automobilbau (zur Bündelung und als Schutz vor Klappergeräuschen), aber auch im Elektromotorenbau eingesetzt, weil durch den Vliesstoffaufbau eine gute Durchtränkung erreicht werden kann (mechanische Verankerung des Vergussmittels).

Gekreppte Zellulosepapier-Klebebänder haben anders als "Malerkrepp"-Klebebänder eine Imprägnierung, die sie besonders geeignet machen für elektrotechnische Anwendungen. In 50/60Hz-Transformatoren mit geringen Temperaturanforderungen wird dieses Krepppapier zum Beispiel als Schlussbandage eingesetzt, um die äußere Wicklung zu schützen und einen optisch einheitlichen Eindruck zu erzeugen.

Epoxid/Polyester-Klebebänder zeichnen sich durch große Anschmiegsamkeit, gute Flexibilität und hohe Temperaturbeständigkeit aus. Sie werden unter anderem als Kabelbündelband oder als Kernisolation im Transformatorenbau eingesetzt.

Werkstoffe, die dieser Norm entsprechen, erfüllen anerkannte Anforderungsniveaus. Jedoch sollte die Auswahl eines Werkstoffs durch einen Anwender für einen besonderen Anwendungsfall auf den tatsächlichen Anforderungen für eine angemessene Leistung in diesem Anwendungsfall beruhen und nicht auf dieser Norm allein.

Für die Norm ist das DKE/K 181 "Feste elektrische Isolierstoffe" zuständig.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60454-3-11:1999-03;VDE 0340-3-11:1999-03 , DIN EN 60454-3-15:2002-03;VDE 0340-3-15:2002-03 , DIN EN 60454-3-16:2004-03;VDE 0340-3-16:2004-03 , DIN EN 60454-3-17:2002-03;VDE 0340-3-17:2002-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60454-3-11 (VDE 0340-3-11):1999-03, DIN EN 60454-3-15 (VDE 0340-3-15):2002-03, DIN EN 60454-3-16 (VDE 0340-3-16):2004-03 und DIN EN 60454-3-17 (VDE 0340-3-17):2002-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) In der aktuellen Version wurden die Materialblätter -11, -15, -16 und -17 in einem neuen Blatt 11 zusammengefasst. b) Es werden nun gemeinsam in einem Materialdatenblatt die spezifischen mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften von Klebebändern auf Basis von Polyester-Folien Glasfilament, gekrepptem Zellulosepapier, Polyester-Vliesstoff und Polyester/Epoxid beschrieben. c) Dazu gehören zum Beispiel die elektrische Spannungsfestigkeit, die Brennbarkeitseinstufung, die Zugfestigkeit, die Klebkraft u. a. nach Lösemittelbelastung und viele weitere charakteristische Eigenschaften.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...