Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2013-10

DIN EN 60793-1-42:2013-10;VDE 0888-242:2013-10

VDE 0888-242:2013-10

Lichtwellenleiter - Teil 1-42: Messmethoden und Prüfverfahren - Chromatische Dispersion (IEC 60793-1-42:2013); Deutsche Fassung EN 60793-1-42:2013

Englischer Titel
Optical fibres - Part 1-42: Measurement methods and test procedures - Chromatic dispersion (IEC 60793-1-42:2013); German version EN 60793-1-42:2013
Ausgabedatum
2013-10
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 67,76 EUR inkl. MwSt.

ab 63,33 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 67,76 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2013-10
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der Teil der DIN EN 60793 legt einheitliche Anforderungen für die Messung der chromatischen Dispersion von Lichtwellenleitern (LWL) fest. Diese Messung dient der Überprüfung von Fasern und Kabeln für kommerzielle Zwecke. In dieser Internationalen Norm werden drei Verfahren zur Messung der chromatischen Dispersion beschrieben: - Mit dem Verfahren der Phasenverschiebung werden aus relativen Phasenverschiebungen in einem festgelegten Wellenlängenbereich spektrale Gruppenlaufzeitwerte ermittelt, die als Basis für die Berechnung von Koeffizienten einer die Dispersion beschreibenden Gleichung dienen, die für die jeweilige Faser-Kategorie festgelegt ist. - Mit dem Verfahren der spektralen Gruppenlaufzeit im Zeitbereich wird die Zeitdifferenz von Impulsverzögerungen durch eine bekannte Faserlänge bei mehreren Wellenlängen gemessen. Durch Subtraktion eines Referenzmesswertes für eine kurze Faser lässt sich die relative spektrale Gruppenlaufzeit ermitteln, und auf deren Basis lassen sich wiederum die Dispersionswerte durch Bestimmung der Koeffizienten einer für den jeweiligen Fasertyp festgelegten Gleichung bestimmen. - Bei dem Verfahren der differentiellen Phasenverschiebung wird ein einzelner Dispersionswert bei einer bestimmten Wellenlänge aus der differentiellen Gruppenlaufzeit zwischen zwei sehr nahe beieinander liegenden Wellenlängen bestimmt. Dabei wird die mittlere chromatische Dispersion für das Intervall zwischen den beiden Wellenlängen aus der differentiellen Phasenverschiebung, dem Wellenlängenintervall und der Faserlänge berechnet. Zuständig ist das DKE/UK 412.6 "Lichtwellenleiter und Lichtwellenleiterkabel" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60793-1-42:2008-02;VDE 0888-242:2008-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60793-1-42 (VDE 0888-242):2008-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aufnahme von Einmodenfasern der Kategorie B6; b) Entfernung des Prüfverfahrens D (Interferometrie).

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...