Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-02

DIN EN 60793-1-44:2012-02;VDE 0888-244:2012-02

VDE 0888-244:2012-02

Lichtwellenleiter - Messmethoden und Prüfverfahren - Teil 1-44: Grenzwellenlänge (IEC 60793-1-44:2011); Deutsche Fassung EN 60793-1-44:2011

Englischer Titel
Optical fibres - Part 1-44: Measurement methods and test procedures - Cut-off wavelength (IEC 60793-1-44:2011); German version EN 60793-1-44:2011
Ausgabedatum
2012-02
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 57,91 EUR inkl. MwSt.

ab 54,12 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 57,91 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-02
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von DIN EN 60793 stellt einheitliche Anforderungen für die Messung der Grenzwellenlänge von Einmoden-Lichtwellenleitern auf, die der Überprüfung von Fasern und Kabeln für kommerzielle Zwecke dienen. Die Prüfverfahren nach dieser Norm beschreiben Methoden zur Bestimmung der Fasergrenzwellenlänge und Kabelgrenzwellenlänge. Sie gelten für alle Fasertypen der Kategorien B und C. Alle Verfahren erfordern eine Referenzmessung. Es gibt zwei Referenz-Abtasttechniken, von denen eine oder beide angewendet werden können, die Biegereferenztechnik oder die Mehrmodenreferenztechnik mit Mehrmodenfasern der Kategorie A1. Zuständig ist das UK 412.6 "Lichtwellenleiter und Lichtwellenleiterkabel" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60793-1-44:2002-11;VDE 0888-244:2002-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60793-1-44 (VDE 0888-244):2002-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) neuer Betriebsbereich der Lichtquelle für B4-Fasern oder C-Fasern; b) Differenzierung des Messaufbaus nach Fasertyp; c) Differenzierung und Erweiterung der Dokumentation der Messergebnisse.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...