Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN 60942:2004-05

Elektroakustik - Schallkalibratoren (IEC 60942:2003); Deutsche Fassung EN 60942:2003

Englischer Titel
Electroacoustics - Sound calibrators (IEC 60942:2003); German version EN 60942:2003
Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
88

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 148,10 EUR inkl. MwSt.

ab 138,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 148,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 178,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
88

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Schallkalibratoren sind dafür ausgelegt, einen bekannten oder mehrere bekannte Schalldruckpegel bei einer oder mehreren Kennfrequenzen zu erzeugen, wenn sie an festgelegte Mikrofonbauarten in festgelegten Ausführungsformen angekoppelt werden. Der vom Schallkalibrator erzeugte Schalldruckpegel kann von Umgebungsparametern wie statischer Luftdruck, Lufttemperatur und relative Luftfeuchte abhängen. Schallkalibratoren werden hauptsächlich in zwei Anwendungsfällen eingesetzt:

a) zur Bestimmung des elektroakustischen Druck-Übertragungskoeffizienten von festgelegten Mikrofonbauarten in festgelegten Ausführungsformen

b) zur Prüfung oder Einstellung des Gesamtübertragungskoeffizienten von akustischen Messgeräten oder Messeinrichtungen.

In DIN EN 60942 sind die Leistungsanforderungen für drei Klassen von Schallkalibratoren festgelegt: Laboratoriums-Normal (Klasse LS), Klasse 1 und Klasse 2. Die jeweilige Grenzabweichung richtet sich nach der vorgesehenen Verwendung des Kalibrators (Laboreinsatz oder Feldeinsatz) und ist bei Geräten der Klasse LS am kleinsten und bei solchen der Klasse 2 am größten.

Die Norm enthält keine Anforderungen an äquivalente Freifeld- oder Diffusfeld-Schalldruckpegel unter Freifeldbedingungen oder bei zufälligem Schalleinfall, wie sie möglicherweise zur Einstellung des Gesamtübertragungskoeffizienten eines Schallpegelmessers verwendet werden.

Gegenüber der Vorgängerfassung, DIN EN 60942:1998-08, wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die Klassenbezeichnungen wurden geändert.
  • Es wurde ein normativer Anhang aufgenommen, in dem die Form des Berichtes über die Ergebnisse von Baumusterprüfungen beschrieben wird.
  • Die höchstzulässigen Messunsicherheiten wurden als Bestandteil der Grenzabweichungen berücksichtigt.
  • Es wurde die Bauartbezeichnung des zur Bestimmung der Geräteklasse zu verwendenden Mikrofons festgelegt.
  • Der Bereich der Umgebungsbedingungen für den Betrieb wurde mit denjenigen für Schallpegelmessgeräte harmonisiert.
  • Die Festlegungen hinsichtlich der äquivalenten Freifeld- und Diffusfeldpegel wurden gestrichen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60942/A1:2002-01 , DIN EN 60942:1998-08 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN IEC 60942:2018-07 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60942:1998-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung der Klassenbezeichnungen; b) Aufnahme eines normativen Anhangs, der die Form des Berichts über die Ergebnisse von Baumusterprüfungen beschreibt; c) Berücksichtigung der höchstzulässigen Messunsicherheiten als Bestandteil der Grenzabweichungen; d) Festlegung der Bauartbezeichnung des zur Bestimmung der Geräteklasse zu verwendenden Mikrofons; e) Harmonisierung des Bereichs der Umgebungsbedingungen für den Betrieb mit denjenigen für Schallpegelmessgeräte; f) Streichung der Festlegungen hinsichtlich der äquivalenten Freifeld- und Diffusfeldpegel. g) Der Bereich der Umgebungsbedingungen, für die Schallkalibratoren geprüft werden, wurde dem für Schallpegelmesser angepasst.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...