Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-06

DIN EN 61000-3-12:2012-06;VDE 0838-12:2012-06

VDE 0838-12:2012-06

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 3-12: Grenzwerte - Grenzwerte für Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16A und <= 75A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind (IEC 61000-3-12:2011); Deutsche Fassung EN 61000-3-12:2011

Englischer Titel
Electromagnetic compatibility (EMC) - Part 3-12: Limits - Limits for harmonic currents produced by equipment connected to public low-voltage systems with input current > 16 A and <= 75 A per phase (IEC 61000-3-12:2011); German version EN 61000-3-12:2011
Ausgabedatum
2012-06
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 65.79 EUR inkl. MwSt.

ab 61.49 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 65.79 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-06
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der zweiten Ausgabe der Europäischen Norm EN 61000-3-12 und ist identisch mit der zweiten Ausgabe der Internationalen Norm IEC 61000-3-12. Sie enthält Anforderungen und Grenzwerte für Oberschwingungsströme, die von Geräten und Einrichtungen verursacht werden, die einen Bemessungsstrom oberhalb 16 A bis maximal 75 A haben und zum Anschluss an das öffentliche Niederspannungs-Versorgungsnetz vorgesehen sind. Neben den Anforderungen werden auch die entsprechenden Mess- oder Simulationsverfahren sowie - unter Verweisung auf die IEC 61000-3-2 - die Prüfbedingungen festgelegt, die dem Nachweis der Einhaltung der Anforderungen dieser Norm dienen. Für Geräte und Einrichtungen, die die Anforderungen und Grenzwerte dieser Norm nicht einhalten, bedeutet dies noch nicht, dass sie nicht angeschlossen werden können, jedoch sind in diesem Fall besondere Absprachen mit dem Netzbetreiber erforderlich. Ausführungen hierzu befinden sich im Anhang C der vorliegenden Norm. Professionell genutzte Geräte und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom <= 16 A je Leiter, die die Anforderungen und Grenzwerte der IEC 61000-3-2 nicht einhalten, kann der Anschluss an bestimmte Arten von Niederspannungs-Energieversorgungsnetze auf die gleiche Weise gestattet werden, wie er Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A je Leiter, die die Anforderungen und Grenzwerte der vorliegenden Norm nicht einhalten, gestattet werden kann. Gegenüber der vorherigen Ausgabe dieser Norm wurden unter anderem THD and PWHD durch THC and PWHC ersetzt sowie die Bezugnahme auf den Bemessungsstrom des Geräts durch den Bezugsstrom. Die Grenzwertfestlegungen wurden um eine weitere Tabelle (Tabelle 5) ergänzt, die wie die bisherige Tabelle 4 für symmetrische dreiphasige Geräte gilt, vorausgesetzt, bestimmte in der Norm formulierte Bedingungen treffen zu. Weiterhin wurden besondere Typprüfbedingungen für spezifische Geräte - Klimageräte sowie Durchlauferhitzer - im neuen Anhang A ergänzt. Zuständig ist das DKE/UK 767.1 "Niederfrequente leitungsgeführte Störgrößen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 61000-3-12:2005-09;VDE 0838-12:2005-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61000-3-12 (VDE 0838-12):2005-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Hinzufügung der Anmerkung 2 in Abschnitt 1 "Anwendungsbereich"; b) Ersatz der bisherigen Begriffe THD und PWHD durch THC und PWHC in Abschnitt 3 und an entsprechenden anderen Stellen in der Norm (siehe hierzu auch das einleitende Memorandum); c) Hinzufügung der Begriffe 3.12 "Bezugsstrom des Geräts" und 3.13 "Bemessungsstrom des Geräts", die anstelle des bisherigen Bezugs-Grundschwingungsstroms verwendet werden, und Streichung der bisherigen Begriffe 3.11 und 3.12; d) Vereinheitlichung der Anforderungen an die Wiederholpräzision in 4.1.3 (vorher 4.2.2) auf plus/minus 5 %; e) Hinzufügung von 4.1 "Bestimmung des Bezugsstroms"; f) Ergänzung in 4.1.5 (vorher 4.2.4), dass einzelne Oberschwingungsströme, die kleiner als 1 % des Bemessungsstroms sind, nicht berücksichtigt werden; g) Überarbeitung der Festlegungen in 5.2 für Kombinationsgeräte; h) Hinzufügung der Tabelle 5 in 5.2; i) Änderung des Flussdiagramms (Bild 3) in 5.2; j) Hinzufügung des Anhangs A; k) Streichung der bisherigen Anhänge B und D.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...